17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Hier gibst du deinen Fahrern die richtigen Anweisungen für die Rennen.

Moderator: michéal

Benutzeravatar
michéal
Rally UHC Cycling
Rally UHC Cycling
Beiträge: 5668
Registriert: Sa 4. Aug 2007, 17:00
Team: Rally UHC Cycling

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von michéal » Mo 18. Feb 2019, 19:25

[img]https://i.imgur.com/zMA4ek8.png[/img]

[img]https://i.imgur.com/Z556C1S.png[/img]

Rally UHC Yates Cycling 2019 PW: [img]https://i.imgur.com/4O0sPZv.png[/img] BW: [img]https://i.imgur.com/cWYuENR.png[/img]

Benutzeravatar
Damiano_Cunego
Trek - Segafredo
Trek - Segafredo
Beiträge: 6064
Registriert: Di 20. Sep 2005, 17:16
Team: Trek - Segafredo
Kontaktdaten:

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Damiano_Cunego » Mo 25. Feb 2019, 00:14

Trek-Segafredo

[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Dylan Groenewegen (Ned) [TFS]
13.02.-17.02. [5] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
_________
11 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/pol.png[/img] Maciej Bodnar (Pol) [TFS] [champ]cn-tt[/champ]
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
13.02.-17.02. [5] Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
__________
14 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/nor.png[/img] Amund Grøndahl Jansen (Nor) [TFS]
13.02.-17.02. [5] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
_________
12 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Fabio Jakobsen (Nedl) [TFS]
03.02.-10.02. [8] Vuelta a San Juan Internacional | ARG | 2.1
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
________
16 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Valentin Madouas (Fra) [TFS]
10.02.-10.02. [1] Grand Prix la Marseillaise | FRA | 1.1
13.02.-17.02. [5] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
_______
8 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/den.png[/img] Michael Mørkøv (Den) [TFS]
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
13.02.-17.02. [5] Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
_________
14 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Niki Terpstra (Ned) [TFS]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
________
11 Renntage
Gesamtstrategie
Nach den zuletzt doch eher enttäuschenden Leistungen in den Massensprints verzichten wir bei diesem Rennen auf eine Top-GC-Platzierung und fokussieren uns primär auf die Sprints mit Groenewegen. Er soll hier wie irl auftrumpfen und gerade für die ersten Tage ist dieses Team aufgestellt. Valentin Madouas wird sich auf den schweren Etappen Freiheiten ausrechnen dürfen, wobei sein Blick wohl primär Richtung Bergtrikot gehen dürfte.
Stage 1 - Saint-Germain-en-Laye › Saint-Germain-en-Laye (138.5k)
- Niemand in die Gruppe, wir helfen mit die Anfangsphase zu kontrollieren. Wir wollen hier maximal 4 Fahrer in der Spitzengruppe sehen (Bodnar, Terpstra)

Bei Wind
- Ist die Gruppe gegangen ziehen wir uns erstmal zurück und schützen mit voller Teamstärke Groenewegen. Wenn der Wind hier wie irl weht müssen wir dauerhaft auf dieser kurzen Etappe auf Teilungen achten. Hier darf uns niemand auf dem falschen Fuß erwischen.
- An einer geeigneten Stelle (Wahlweise zwischen 50-45km vor Ziel) ziehen wir das Tempo dann im Feld an und versuchen die Teilung zu erwirken. Und zwar drastisch. Wir wollen ähnlich wie irl das Feld komplett zerrupfen und opfern dafür ggf. alle Helfer. Dylan soll wie irl nur kurz durch den Wind huschen, Lampaert wird ebenfalls zusehen eher kürzere Ablösungen zu fahren.
- Gelingt der Plan und wir schaffen es hier mit einer kleinen Gruppe Richtung Ziel zu fahren wird Lampaert versuchen bei ca. 1km to go solo wegzufahren und sich die Etappe solo zu sichern. Hat er Begleiter nimmt er raus und arbeitet nicht mit und wartet auf Dylan damit dieser im Sprint zuschlägt. Ziehen seine Begleiter erfolgreich durch soll er diese am Ende übersprinten
- Groenewgeen lauert dahinter und sichert seinen Effort ab und steht bereit um den Sprint der Gruppe zu fahren und ggf. zu gewinnen.

Wenig bis schwacher Wind, keine größeren Windeinflüsse zu erwarten
- Wir stellen Terpstra den Tag über ab um mitzuhelfen um für einen Massensprint zu sorgen. Ggf. auch Bodnar auf den letzten 15km falls nötig.
- Wir konzentrieren uns voll auf das Sprintfinale und wollen dort mit unserem Zug überzeugen: Bodnar - Jansen - Mörköv - Jakobsen -Groenewegen
Stage 2 - Les Bréviaires › Bellegarde (163.5k)
- Eigentlich genau der selbe Plan wie Gestern:

- Niemand in die Gruppe, wir helfen mit die Anfangsphase zu kontrollieren. Wir wollen hier maximal 4 Fahrer in der Spitzengruppe sehen (Bodnar, Terpstra)
- Bergpunkte aus dem Feld holt Madouas!

Bei Wind
- Ist die Gruppe gegangen ziehen wir uns erstmal zurück und schützen mit voller Teamstärke Groenewegen. Wenn der Wind hier wie irl weht müssen wir dauerhaft auf dieser kurzen Etappe auf Teilungen achten. Hier darf uns niemand auf dem falschen Fuß erwischen.
- An einer geeigneten Stelle (Wahlweise zwischen 30-25km vor Ziel) ziehen wir das Tempo dann im Feld an und versuchen die Teilung zu erwirken. Zur Not auch schon bereits vorher falls der Wind das hergibt. Lieber selber zuerst die Kante initiieren als auf sie draufgebracht zu werden. Wir wollen ähnlich wie irl das Feld komplett zerrupfen und opfern dafür ggf. alle Helfer. Dylan soll wie irl nur kurz durch den Wind huschen, Lampaert wird ebenfalls zusehen eher kürzere Ablösungen zu fahren.
- Gelingt der Plan und wir schaffen es hier mit einer kleinen Gruppe Richtung Ziel zu fahren wird Lampaert versuchen bei ca. 1km to go solo wegzufahren und sich die Etappe solo zu sichern. Hat er Begleiter nimmt er raus und arbeitet nicht mit und wartet auf Dylan damit dieser im Sprint zuschlägt. Ziehen seine Begleiter erfolgreich durch soll er diese am Ende übersprinten
- Groenewgeen lauert dahinter und sichert seinen Effort ab und steht bereit um den Sprint der Gruppe zu fahren und ggf. zu gewinnen.

Wenig bis schwacher Wind, keine größeren Windeinflüsse zu erwarten
- Wir stellen Terpstra den Tag über ab um mitzuhelfen um für einen Massensprint zu sorgen. Ggf. auch Bodnar auf den letzten 15km falls nötig.
- Wir konzentrieren uns voll auf das Sprintfinale und wollen dort mit unserem Zug überzeugen: Bodnar - Jansen - Mörköv - Jakobsen -Groenewegen
Stage 4 - Vichy › Pélussin (210.5k)
- Für alle bis auf Madouas ist es heute mehr oder weniger nur eine Trainingseinheit. Es geht darum im kollektiv diese Etappe zu meistern und insbesondere Bodnar soll hier mal einen ganz entspannten machen um für Morgen fit zu sein.
- Nur für Madouas geht es heute um etwas. Da er schön gut Rückstand im GC getankt hat geht er in die Gruppe des Tages, Terpstra soll ihm da in der Anfangsphase behilflich sein.
- In der Gruppe nimmt er BW Punkte ohne großen Kraftaufwand mit. Richtig drum sprinten würde er aber nicht.
- Kommt die Gruppe durch attackiert er erstmalig an der vorletzten BW um die Spreu vom Weizen zu trennen und nur noch mit den stärksten durchzuziehen.
- Danach folgt dann keine weitere eigene Attacke, er soll aufmerksam fahren und keinen mehr entwischen lassen. Den Rest soll er versuchen im Sprint zu regeln.
Stage 6 - Peynier › Brignoles (210.5k)
DNS Fabio Jakobsen
- Zu Beginn schicken wir Niki Terpstra oder Amund Jansen in die Gruppe des Tages. Derjenige hat heute einen Freifahrtsschein, darf hier gerne auf eigene Rechnun fahren. Komm die Gruppe durch sollte Terpstra die letzten Wellen vor dem Ziel nutzen um nochmals solo wegzufahrne. Jansen kann sich dagegen eher auf einen Sprint verlassen.
- Im Feld schützen wir ansonsten Morkov, der seine Chance in diesem Sprint bekommen wird. Natürlich versuchen wir auch Groenewegen Richtung Ziel zu bekommen. Sollte das Tempo allerdings zu hoch für ihn sein würden wir ihn aufgeben und den Sprint am Ende für Morkov vorbereiten. Hierbei sollen Bodnar und Jansen/Terpstra Morkov ans Hinterrad von Démare bringen.
- Wurde nicht allzu aggressiv gefahren lancieren wir mit Bodnar - Jansen/Terpstra - Mörköv - Groenewegen
- Madouas darf im Finale rausnehmen um Kräfte zu sparen
Stage 7 - Nice › Col de Turini (181.5k)
- Ruhiger Tag für die Jungs. Alle sollen schauen locker durch den Tag zu kommen. Alle bis auf Madouas kümmern sich um Dylan damit er im Zeitlimit ankommt. Madouas schaut an den ersten Bergen ob er Bergpunkte aus dem Feld bekommen kann, ansonsten nimmt er im Finale raus um Morgen auf Tagessieg fahren zu können.
- Einzige Ausnahme wäre ein Gruppengang von Gaviria. Den dürfen wir nicht fahren lassen, der darf den Sprung in die Gruppe definitiv nicht schaffen. Notfalls führen da alle Teammitglieder zu Beginn mit nach. Lässt es sich gar nicht verhindern muss Dylan mitspringen und sich die Punkte am Sprint sichern.
#Landbouwkrediet4ever

2005-2006 [img]http://www.gin-n-juice.com/flags/belgien.jpg[/img] Landbouwkrediet - Colnago
2007-2008 [img]http://www.gin-n-juice.com/flags/belgien.jpg[/img] Landbouwkrediet - Tönissteiner
2009 [img]http://www.gin-n-juice.com/flags/belgien.jpg[/img] Landbouwkrediet - Colnago
2010 - 2011 [img]http://www.gin-n-juice.com/flags/belgien.jpg[/img] Landbouwkrediet
2012 [img]http://www.gin-n-juice.com/flags/belgien.jpg[/img] Landbouwkrediet - Euphony
2013 [img]http://www.gin-n-juice.com/flags/belgien.jpg[/img] Crelan - Euphony
2014 - 2015 [img]http://www.gin-n-juice.com/flags/usa.jpg[/img] Trek Factory Racing
2016 - 2018 [img]http://www.gin-n-juice.com/flags/usa.jpg[/img] Trek Factory - Segafredo

Benutzeravatar
Noel Askatasuna
Neri Sottoli - Selle Italia - KTM
Neri Sottoli - Selle Italia - KTM
Beiträge: 815
Registriert: Mi 17. Feb 2010, 18:07
Team: Neri Sottoli - Selle Italia - KTM

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Noel Askatasuna » Mi 27. Feb 2019, 01:25

[img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/256/thr.png[/img]
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Neri Sottoli - Selle Italia - KTM [img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img]

[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Nacer Bouhanni (Fra) [THR]
28.01. - 03.02. La Tropicale Amissa Bongo | 2.1 | [7] (GW: -.)
14.02. - 17.02. Etoile de Bessèges | 2.1 | [4] (GW: -.) (DNS-4)
03.03. - 09.03. UAE Tour | 2.WT3 | [7] (GW: -.)

____________________
18 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Samuel Dumoulin (Fra) [THR]
13.02. - 17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | 2.1 | [5] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Volta ao Algarve | 2.HC | [5] (GW: -.)

____________________
10 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Ben Hermans (Bel) [THR]
07.02. - 07.02. Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | 1.1 | [1] (GW: -.)
08.02. - 08.02. Trofeo Andratx Lloseta | 1.1 | [1] (GW: -.)
13.02. - 17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | 2.1 | [5] (K) (GW: -.)
23.02. - 28.02. Tour of Oman | 2.HC | [6] (K) (GW: -.)

____________________
13 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Marco Marcato (Ita) [THR]
22.01. - 27.01. Tour Down Under | 2.WT1 | [6] (GW: -.)
03.02. - 03.02. Cadel Evans Great Ocean Road Race | 1.WT3 | [1] (GW: -.)
23.02. - 28.02. Tour of Oman | 2.HC | [6] (GW: -.)
09.03. - 09.03. Omloop Het Nieuwsblad | 1.WT3 | [1] (GW: -.)
10.03. - 10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | 1.HC | [1] (GW: -.)
12.03. - 12.03. Le Samyn | 1.1 | [1] (GW: -.)

____________________
16 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Kévin Reza (Fra) [THR]
22.01. - 27.01. Tour Down Under | 2.WT1 | [6] (GW: -.) (DNF-2)
28.01. - 03.02. La Tropicale Amissa Bongo | 2.1 | [7] (GW: -.)
10.02. - 10.02. Grand Prix la Marseillaise | 1.1 | [1] (GW: -.)
14.02. - 17.02. Etoile de Bessèges | 2.1 | [4] (GW: -.) (DNS-4)
07.03. - 14.03. Tour du Rwanda | 2.1 | [8] (GW: -.)

____________________
20 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Fabio Sabatini (Ita) [THR]
28.01. - 03.02. La Tropicale Amissa Bongo | 2.1 | [7] (GW: -.)
14.02. - 17.02. Etoile de Bessèges | 2.1 | [4] (GW: -.) (DNS-4)
03.03. - 09.03. UAE Tour | 2.WT3 | [7] (GW: -.)

____________________
17 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Romain Sicard (Fra) [THR]
07.02. - 07.02. Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | 1.1 | [1] (GW: -.)
22.02. - 23.02. Vuelta Ciclista a Murcia | 2.1 | [2] (GW: -.)

____________________
3 Renntage
Directeurs Sportifs: Yvon Ledanois & Iñaki Isasi

Hermans geht auf Gesamtklassement und will mindestens in die Top15, für die hügelig-bergigeren Etappen auch Sicard und Marcato dabei. In den Sprints geht Bouhanni auf Etappenjagd, unterstützt von den Anfahrern Sabatini und Dumoulin sowie Marcato und Reza.
- Reza (und notfalls Sicard) Gruppe kleinhalten (max. 5), nachführen
- heute ganztägig unbedingt den Wind im Blick behalten: Hermans und Bouhanni dabei gut beschützt durch den Tag bringen, auf den Wind achten insb. von Marcato, Sabatini, Dumoulin, die auch voll mitkreiseln wenn andere Teams abgehängt sind und wir Hermans und Bouhanni (oder mindestens Hermans) vorne halten konnten
- wir orientieren uns dabei besonders an Trek, Lotto-Soudal, Astana und sind bei diesen dabei, schon Mitte des Rennens, aber dann noch mal verstärkt letzte 60km
- ist es aufgerissen, im Idealfall vorderste Gruppe zusammenhalten und mit Verbliebenen noch für Bouhanni anziehen (Hermans muss vorher Attacken von Kapitänen der drei genannten Teams mitgehen, um keine GK-Zeit zu verlieren)
- ansonsten, wenn mehr wieder zusammenläuft, oder gar nicht erst aufreißt, folgender Zug:
Marcato -> Hermans -> Dumoulin -> Sabatini -> Bouhanni
- da es heute wild werden könnte, versuchen wir Sicard in der Ausreißergruppe unterzubringen, so dass er später von vorne kommend noch als Helfer dienen kann, falls der Wind bläst; im Falle von Durchkommen SWs mitnehmen und hinten raus noch 1-2 Angriffe 3 und 8 km to go (klappt es zu Beginn nicht, wird mit Reza und notfalls Sicard Gruppe kleingehalten und nachgeführt)
- auf jeden Fall heute ganztägig unbedingt den Wind im Blick behalten: Hermans und Bouhanni dabei gut beschützt durch den Tag bringen (offene Bonussekunden an Hermans)
- auf den Wind achten insb. die erfahrenen Marcato, Sabatini, Dumoulin, die auch voll mitkreiseln wenn andere Teams abgehängt sind und wir Hermans und Bouhanni (oder mindestens Hermans) vorne halten konnten
- wir orientieren uns dabei besonders an Trek, Lotto-Soudal, Astana und sind bei diesen dabei, schon Mitte des Rennens, aber dann noch mal verstärkt letzte 40km und auch letzte 10 beim abrupten Richtungswechsel, wo irl Sky wegzog
- ist es aufgerissen, im Idealfall vorderste Gruppe zusammenhalten und mit Verbliebenen noch für Bouhanni anziehen (Hermans muss vorher Attacken von Kapitänen der drei genannten Teams mitgehen, um keine GK-Zeit zu verlieren, er hält auch rein wenn Gruppe sehr klein und ohne Bouhanni)
- ansonsten, wenn mehr wieder zusammenläuft, oder gar nicht erst aufreißt, folgender Zug:
Marcato -> Hermans -> Dumoulin -> Sabatini -> Bouhanni
- Reza (und notfalls Sicard) Gruppe kleinhalten (max. 5), nachführen
- heute auch wieder den Wind im Blick behalten: Hermans und Bouhanni dabei gut beschützt durch den Tag bringen (offene Bonussekunden an Hermans)
- auf den Wind achten insbesondere Marcato, Sabatini, Dumoulin, die auch voll mitkreiseln wenn andere Teams abgehängt sind und wir Hermans und Bouhanni (oder mindestens Hermans) vorne halten konnten
- wir orientieren uns dabei besonders an Trek, Lotto-Soudal, Astana und sind bei diesen dabei, schon Mitte des Rennens, aber dann noch mal verstärkt letzte 40km (ist es aufgerissen, vorderste Gruppe zusammenhalten und für Bouhanni anziehen)
- für den Fall des finalen Massensprints: Marcato bringt mit seiner Erfahrung das Trio Dumoulin/Sabatini/Bouhanni nach vorne, orientiert an Trek, um ganz vorne auf den letzten Kilometer zu gehen
- dort wollen wir dann selber folgendermaßen anziehen: Dumoulin (800-500m) -> Sabatini (500-200m) -> Bouhanni
- Hermans achtet auf aufgehende Lücken
- ein Finish, dass Hermans liegen könnte, weswegen wir zu Beginn gegen die Gruppe arbeiten und auch Reza zur Nachführarbeit abstellen
- im Feld wird Hermans von Sabatini gut beschützt durch den Tag gebracht, Wind im Blick behalten und im Zweifel weit vorne bei Trek/Astana mitschwimmen, wenn diese etwas versuchen sollten (reißt es auf, ruhig mit Dumoulin, Marcato und Sabatini voll mitkreiseln)
- hinten raus Hermans ins hügelige Finale (spätestens ab Côte de Condrieu) immer wieder in Position bringen (Dumoulin, Marcato, Sicard) und ggf. erste Lücken für ihn schließen
- lösen sich 2 oder mehr Fahrer aus Valverde, Kelderman, Pinot, D. Martin, S. Yates, Bardet, sollte auch Hermans versuchen mitzuspringen
- ansonsten darauf bauen, dass die Gruppe halbwegs zusammengehalten wird
- final je nach Größe entscheiden: ist die Gruppe kleiner als 12 Fahrer, greift er möglichst mit einem anderen Zweite-Reihe-Fahrer auf den letzten 10km noch mal an)
- läuft es auf mehr als 12 Fahrer hinaus, gehen wir von dezimiertem Gruppensprint aus, in dem Hermans möglichst von Valverdes Hinterrad aus um die vorderen Ränge mitsprintet
- Hermans legt alles rein, um fürs GK weiterhin eine gute Ausgangsposition zu schaffen (dafür im ansteigenden Teil nicht überdrehen, um auch weiter bis Ziel gut pushen zu können)
- ansonsten zieht nur Sicard noch durch, der vor Hermans gut antestet und schaut, welche Platzierung für ihn bei rumkommt
- Rest Kräfte sparen
- Reza (und notfalls Sicard) Gruppe kleinhalten (max. 5), nachführen
- heute auch wieder den Wind im Blick behalten: Hermans und Bouhanni dabei gut beschützt durch den Tag bringen (offene Bonussekunden an Hermans)
- auf den Wind achten insbesondere Marcato, Sabatini, Dumoulin (orientiert an Trek und Astana), dann ggf. auch voll mitkreiseln wenn andere Teams abgehängt sind und wir Hermans und Bouhanni (oder mindestens Hermans) vorne halten konnten
- ansonsten Bouhanni und Hermans immer gut positioniert in die Anstiege im Finale bringen
- Hermans springt mit, wenn sich mind. 2 Fahrer aus den GK-Plätzen 10-20 lösen, dann ggf. mitarbeiten und auf Gruppensprint setzen
- ansonsten das Ziel der Sprint für Bouhanni (hierfür notfalls Sicard, Marcato, Sabatini opfern)
- war es weniger selektiv, bringt Marcato das Trio Dumoulin/Sabatini/Bouhanni nach vorne, orientiert an Trek (alternativ MZN), um ganz vorne auf den letzten Kilometer zu gehen, dann Dumoulin (800-500m) -> Sabatini (500-200m) -> Bouhanni
- war es selektiver, bringen Marcato/Dumoulin dann Bouhanni ans Hinterrad von Gaviria (bzw. Dumoulin zieht noch für ihn an)
- musste Bouhanni gar reißen lassen, sprintet Dumoulin von Gavirias Hinterrad mit
- Hermans achtet auf aufgehende Lücken
- DNS Bouhanni
- zu Beginn brutal aufpassen bei der Gruppenbildung: gehen mehr als 3 Fahrer aus den GK-Top25, gehen wir auch mit Hermans, Sicard und Marcato rein und setzen alles auf diese Karte (dies gilt auch für den Fall, dass eine solche Gruppe im Laufe der Etappe vor dem Schlussanstieg entsteht)
- in dem Fall hieße es vorn mit Sicard und Marcato gut mitarbeiten für großen Vorsprung und Hermans etwas schonen (offene Bonussekunden ohne Kampf mitnehmen), dann hinten raus dranbleiben und im Turini über starken eigenen Rhythmus um den Tagessieg mitfahren

- bleibt es zu Beginn ruhiger, schicken wir nur Sicard in die Gruppe, der somit möglichst weit kommen und dann hinten raus von vorne kommend noch Hermans helfen soll
- im Feld beschützt wird Hermans dann von Sabatini, später Reza und Dumoulin durch den Tag gebracht und vor den Anstiegen jeweils gut positioniert (offene Bonussekunden an Hermans), hinten raus dann Marcato noch so lange wie möglich dabei und ggf. erste Lücken für Hermans schließen
- Hermans dann heute kein großes Risiko gehen und eher passiv fahren, um hinten raus den Rückstand so minimal wie möglich zu halten durch starkes Aufkommen im Turini (dafür aber bis zum Turini unbedingt festbeißen und entsprechend mitgehen, wenn schon mit mehreren GK-Top25 vorher was passiert)
-
Zuletzt geändert von Noel Askatasuna am Sa 23. Mär 2019, 19:18, insgesamt 10-mal geändert.
herri ona bat - talde ona bat!
+++
Teamkader Neri Sottoli - Selle Italia - KTM

Benutzeravatar
simon
Manzana Postobón Team
Manzana Postobón Team
Beiträge: 10516
Registriert: Mo 20. Feb 2006, 19:21
Team: Manzana Postobón Team
Kontaktdaten:

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von simon » Mo 11. Mär 2019, 07:36

[img]https://radsim05.de/images/flags/col.png[/img] Manzana Postobón Team

[img]https://radsim05.de/images/flags/col.png[/img] Fernando Gaviria (Col) [MZN]
20.01.-20.01. [0] Championnats Nationaux - Road Race | COL | CN
28.01.-03.02. [7] La Tropicale Amissa Bongo | GAB | 2.1 (Gesamtsieg, 3 Etappensiege, 2x3., 3. PW)
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1 (2.)
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3 (2 Etappensiege, 1x4., 4. PW)
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Enrico Battaglin (Ita) [MZN]
21.01.-21.01. [0] Championnats Nationaux - Road Race | ITA | CN (13.)
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1 (6.)
[img]https://radsim05.de/images/flags/col.png[/img] Carlos Betancur (Col) [MZN]
11.01.-11.01. [0] Championnats Nationaux - Time Trial | COL | CN (3.)
20.01.-20.01. [0] Championnats Nationaux - Road Race | COL | CN (15.)
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1 (11.)
19.02.-24.02. [6] Tour Colombia 2.1 | COL | 2.1 (25. GW, 3. TTT)
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Imanol Erviti (Esp) [MZN]
13.01.-13.01. [0] Championnats Nationaux - Time Trial | ESP | CN (9.)
21.01.-21.01. [0] Championnats Nationaux - Road Race | ESP | CN
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC (23. GW)
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Iljo Keisse (Bel) [MZN]
09.01.-09.01. [0] Championnats Nationaux - Time Trial | BEL | CN (14.)
12.01.-12.01. [0] Championnats Nationaux - Road Race | BEL | CN
03.02.-10.02. [7] Vuelta a San Juan Internacional | ARG | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC (13.)
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1 (10.)
[img]https://radsim05.de/images/flags/arg.png[/img] Maximiliano Richeze (Arg) [MZN] [champ]cn-rr[/champ]
09.01.-09.01. [0] Championnats Nationaux - Time Trial | ARG | CN (9.)
14.01.-14.01. [0] Championnats Nationaux - Road Race | ARG | CN (Sieg)
03.02.-10.02. [7] Vuelta a San Juan Internacional | ARG | 2.1 (1x3., 1x4.)
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC (7.)
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Kristian Sbaragli (Ita) [MZN]
21.01.-21.01. [0] Championnats Nationaux - Road Race | ITA | CN (6.)
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3 (13.)
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
Fernando Gaviria und sein Sprintzug wollen sich den letzten Schliff für Milano-Sanremo holen und möglichst viele Etappen gewinnen. Sie werden das Rennen nicht alle beenden, sodass hinten raus die Stunde der Etappenjäger (und ggf. Bergwertungsjäger) Betancur und Battaglin schlägt; Klassementambitionen haben wir nicht.
Battaglin, Betancur und Erviti halten die frühe Gruppe klein (max. 4) und beteiligen sich soweit wie es nötig ist an der anschließenden Tempoarbeit. Wer dort gerade nicht tätig ist, stellt gemeinsam mit den anderen erfahrenen Teamkollegen sicher, dass Gaviria jederzeit unmittelbar hinter den Nachführenden gehalten wird. Das gilt insbesondere falls es heute windig ist und die üblichen Verdächtigen wie Trek, Astana, Neri Sottoli etc. hier eine Kante versuchen wollen. Wir selbst initiieren da nichts, sondern es geht uns nur darum, unbedingt mit von der Partie zu bleiben.
Mangels Klassementambitionen ist unser einziges Ziel, unseren Zug möglichst unbeschadet durchzubekommen: (Erviti ->) Keisse -> Sbaragli -> Richeze -> Gaviria. Richeze soll wie bei der UAE-Tour eingespielt 450 Meter vor dem Ziel (bei Gegenwind: 400) übernehmen und Gaviria kurz nach der 200-Meter-Marke (bei Gegenwind: 170) rausschicken um zu vollenden. Falls wir unterwegs Anfahrer verloren haben oder ein anderes Team schlicht stärker ist, müssen wir umswitchen und Richeze soll mit seiner Routine noch das Hinterrad des dortigen Zielfahrers klarmachen, von wo aus Gaviria dann einen Hinterradsprint fährt und 180 Meter vor Schluss (bei Gegenwind: 160) seinen Antritt setzt.
Betancur soll sich heute der frühen Gruppe anschließen, dort eher mäßig mitarbeiten, sich aber die beiden Bergwertungen mit einer offensiven Fahrweise sichern. Nach der zweiten Bergwertung lässt er sich ins Feld zurückfallen und assistiert dort Battaglin und Erviti dabei, den zweiten Sprint herbeizuführen.
Gaviria wird von Richeze, Keisse und Sbaragli jederzeit unmittelbar hinter den Nachführenden gehalten, um auch heute in die Entscheidung eingreifen zu können. Bei Wind schauen wir wieder besonders aufmerksam in die Reihen von Trek, Astana, Bora und wenn sich etwas zusammenbraut, gilt es sich möglichst kollektiv nach vorne zu schieben. Da wir in dieser Saison bisher sehr von unserem eingespielten Zug profitieren, würden wir die Anfahrer aber anschließend nicht verheizen um die Situation durch Tempoarbeit zu zementieren, sondern wir wollen "nur" ganz vorne mitschwimmen und ein paar Reserven für das unmittelbare Finale lassen.
Dort soll, ob mit oder ohne Windkante, wieder unser Zug (Erviti ->) Keisse -> Sbaragli -> Richeze -> Gaviria durchstarten, indem Richeze 450 Meter vor dem Ziel (Gegenwind: 400) von Sbaragli übernimmt und Gaviria dann kurz nach der 200-Meter-Marke (Gegenwind: 170) antreten soll. Falls wir damit erneut nicht punkten können und andere Teams stärker sind, soll Richeze dann wieder das bestplatzierte Hinterrad (Groenewegen?) mit Gaviria einnehmen. Nach Möglichkeit würden wir es dann aber nicht wie gestern auf einen Hinterradsprint ankommen lassen, sondern Richeze soll 350 Meter vor dem Ziel mit Gaviria aus dem Konkurrenzzug rausziehen, zeigen, dass er der beste Anfahrer ist, und den Chef dann wie oben angeführt in den Wind schicken.
Battaglin und Betancur helfen bei der Beschränkung der frühen Gruppe auf maximal vier Fahrer und soweit wie nötig anschließend bei der rechtzeitigen Einholung. Die anderen halten sich jederzeit unmittelbar dahinter mit Gaviria als beschütztem Fahrer. Auch wenn es gestern nicht reichte, gebe ich wieder dieselbe Marschroute aus: Bei Wind schauen wir wieder besonders aufmerksam in die Reihen von Trek, Astana, Bora und wenn sich etwas zusammenbraut, gilt es sich möglichst kollektiv nach vorne zu schieben, um diesmal mit Gaviria und möglichst vielen Zugmitgliedern vorne dabeizubleiben (selbst initiieren oder ausbauen tun wir nichts).
Für den Sprint wollen wir es erneut mit dem eingespielten Zug Erviti -> Keisse -> Sbaragli -> Richeze -> Gaviria versuchen. Richeze soll 450 Meter vor dem Ziel (Gegenwind: 400) von Sbaragli übernehmen und Gaviria dann kurz nach der 200-Meter-Marke (Gegenwind: 170) antreten. Wie gestern schon geplant gilt: Falls andere Teams stärker sind, soll Richeze das bestplatzierte Hinterrad (Trek? - aufpassen, falls sie nach zwei Groenewegen-Siegen ggf. heute Jakobsen die Chance geben) mit Gaviria einnehmen. Nach Möglichkeit würden wir es dann aber nicht auf einen Hinterradsprint ankommen lassen, sondern Richeze soll 350 Meter vor dem Ziel mit Gaviria aus dem Konkurrenzzug rausziehen, zeigen, dass er der beste Anfahrer ist, und den Chef dann wie oben angeführt in den Wind schicken.
Betancur soll heute unbedingt den Sprung in die frühe Gruppe schaffen (Erviti/Keisse/Richeze lassen keine ohne ihn weg), wo er fair mitarbeitet und sich mit einer offensiven Fahrweise um die Bergpunkte bemüht. Kommt man durch, soll er sich in den finalen Hügeln bei aussichtsreichen Antritten an der Konkurrenz festbeißen bzw. bei entsprechender Tagesform auch selbst mal späte Attacken setzen. In einem Gruppenprint vermeidet er die erste Position und tritt von hinten 150 Meter vor dem Ziel an.
Im Feld hat Gaviria heute Schontag, seine Sprinthelfer unterstützen stattdessen Battaglin und Sbaragli bei der Positionierung: Jederzeit im vorderen Drittel, damit sie keine frühen Cuts verpassen. Im Finale versuchen die beiden Italiener, alle relevanten Selektionen zu überstehen um in der ersten größeren Gruppe das Ziel zu erreichen. Wenn Sbaragli noch dabei ist, bekommt er von Battaglin den Sprint lanciert - falls Sbaragli fehlt und nur Battaglin noch dabei ist, sprintet dieser selbst möglichst aus dritter, vierter Position; auch hier würde jeweils gut 150 Meter vor dem Ziel die Entscheidung gesucht.
Ohne Ergebnisambitionen wollen alle Akteure lediglich unbedingt Schwierigkeiten mit der Karenzzeit vermeiden.
Erviti und Keisse beteiligen sich daran, dass die frühe Gruppe kleinstmöglich bleibt (max. 4) und gehen auch danach mit durch die Tempoarbeit. Die anderen halten sich jederzeit unmittelbar dahinter auf, mit Gaviria als beschütztem Fahrer, der heute nochmal seine Chance nutzen soll ehe er morgen aussteigt. Falls es windig oder nass ist, gilt es umso aufmerksamer zu sein, um keinen frühen Cut zu verpassen. Betancur holt sich offene Bergpunkte aus dem Feld.
Die hügelfesten Battaglin, Betancur und Sbragli haben heute den Job, Gaviria (und möglichst Richeze) immer in der ersten Gruppe zu halten, und geben dafür entsprechend ihr Bestes. In den Hügeln gilt es also höchst wachsam zu sein, wenn andere Teams selektiv fahren. Einzelne Angriffe versuchen wir durch Beteiligung an der Tempoarbeit zu unterbinden, wenn durch einen Dominoeffekt Großgruppen entstehen, müssen Gaviria und seine Jungs natürlich mit.
So wollen wir letztlich in den Sprint kommen, wo wir im Falle von genügend Helfern mit den Verbliebenen aus Betancur -> Battaglin -> Sbaragli -> Richeze -> Gaviria lancieren. Richeze (oder Sbaragli, falls Richeze fehlt) soll Gaviria 200 Meter vor dem Ziel in den Wind schicken zu vollenden. Falls ein anderes Team noch dominanter ist hinten heraus oder wir zu viel Personal verloren haben, bringen die verbliebenen Teamkollegen Gaviria in die dritte, vierte Position, von wo aus er ebenfalls gut 200 Meter vor dem Ziel seinen Sprint eröffnen soll.
DNS Gaviria, Keisse, Richeze
Betancur und Battaglin sollen den Sprung in die frühe Gruppe schaffen. Erviti und Sbaragli helfen ihnen dabei, indem sie Gruppen ohne sie zurückholen - das ist ihr einziger Job heute, darf also notfalls gerne dauern. Nur wenn partout nur einer mit darf, hätte Betancur Priorität.

Falls beide zusammen vorne sind:
- Sie arbeiten gleichberechtigt und fair mit, solange die anderen das auch tun.
- Betancur hat es dann primär auf die Bergwertungen abgesehen, die er jeweils offensiv angreift. Battaglin hilft ihm dabei und versucht der Konkurrenz wenn möglich ein paar übrige Zähler wegzusprinten.
- Battaglin ist dann der Mann fürs Finale im Falle des Durchkommens, hier revanchiert sich Betancur und hilft ihm solange es geht. Battaglin soll sich bei den Besten festbeißen und aus zweiter Position sprinten.

Falls Betancur alleine vorne ist:
- Er arbeitet gleichberechtigt und fair mit, solange die anderen das auch tun.
- Er hat es dann auf die Bergwertungen abgesehen, beschränkt sich dabei darauf, sich an den aktiven Konkurrenten dort festzubeißen und sie möglichst kurz vor der Wertung zu übersprinten.
- Im Falle des Durchkommens gibt er sein Bestes um längstmöglich übrig zu bleiben. Im Zweifelsfall lieber seinen eigenen Rhythmus finden und übermotivierte Kontrahenten kraftvoll wieder einsammeln.

Wer im Feld verbleibt (Erviti, Sbaragli, im zweiten Szenario Battaglin), fährt dort nur auf Zeitlimit.
Zuletzt geändert von simon am Mi 20. Mär 2019, 11:18, insgesamt 7-mal geändert.
Siegecounter 2019: 09
07 Gaviria (Tropicale E2+E4+E6+GW, UAE E5+E7, Paris-Nice E6)
01 Anacona (San Juan GW)
01 López (Colombia GW)

Benutzeravatar
AvA
EF Education First Pro Cycling Team
EF Education First Pro Cycling Team
Beiträge: 858
Registriert: So 24. Mai 2015, 12:13
Team: EF Education First Pro Cycling Team

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von AvA » Di 12. Mär 2019, 16:33

EF Education First Pro Cycling Team [EFD]

[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Nicola Conci (Ita) [EFD]
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Tao Geoghegan Hart (Gbr) [EFD]
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/den.png[/img] Mikkel Frølich Honoré (Den) [EFD]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1 DNF 3. Etappe
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Wilco Kelderman (Ned) [EFD]
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Davide Martinelli (Ita) [EFD]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [3] Volta ao Algarve | POR | 2.HC DNS 4. Etappe
03.03.-09.03. [6] UAE Tour | UAE | 2.WT3 DNF 6. Etappe
[img]https://radsim05.de/images/flags/usa.png[/img] Kiel Reijnen (Usa) [EDF]
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Ramon Sinkeldam (Ned) [EFD]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1

Das gesamte Team ordnet sich kelderman unter. Für die anspruchsvollen Etappen sind Conci und vorallem Hart die Edel-Helfer, um im Flachen nicht unnötig Zeit zu verlieren haben wir Martinelli und Sinkeldam als helfer dabei, die für die Positionierung Keldermans zuständig sind.
Niemand ausrießen, niemand nachführen, alle um Kelderman scharren.

Von Beginn an ab unter die ersten 30 Fahrer und wachsam sein, wenn sich Teams in voler Manschaftsstärke nach vorne schieben, dann sofort ranhängen (besonders Trek haben wir da im Blick, aber vielleicht versucht ja auch ein anderes Team etwas).

Ab KM 85 dann ab unter die ersten 15 Fahrer, dafür können dann Conci, Honore und Reijnen auch mal in den Wind gehen. Sinkeldam und Martinelli positionieren sich mit Hart und Kelderman direkt dahinter. Das leicht hügelige Profil in Kombi mit den Richtungswechseln könnten zu Windkantenversuche führen, hier wollen wir keinen Gruppenabgang verpassen, entsprechend über die Hügel und um Kehren immer mit Schwung und die Hinterräder halten. Reißt das Feld kreiseln alle außer Kelderman voll mit, kelderman hält sich etwas zurück und geht nur sporadisch in die Führung, um die Kräfte zu haben um bis zum Ende dran zu bleiben. So wollen wir dafür sorgen, dass er keine zeit verliert. Aus Gruppen würden dann Sinkeldam und/oder Martinelli mitsprinten wenn sie ihren Job für Wilco erledigt haben.
Würde gerne was spannenderes schreiben aber letztendlich das gleiche wie gestern: Niemand ausreißen, niemand nachführen, alle um Kelderman (kurze Info zu seinen Leistungen IRL: Kelderman krank) scharren.

Von Beginn an ab unter die ersten 30 Fahrer und wachsam sein, wenn sich Teams in voller Manschaftsstärke nach vorne schieben, dann sofort ranhängen (besonders Trek haben wir da im Blick, aber vielleicht versucht ja auch ein anderes Team etwas). Keldemran hat die Windkanten IRL ohne Hilfe überstanden, hier bekommt er zusätzlich Helfer an die Seite.

Abder Verpflegungszone dann ab unter die ersten 15 Fahrer, dafür können dann Conci, Honore und Reijnen auch mal in den Wind gehen. Sinkeldam und Martinelli positionieren sich mit Hart und Kelderman direkt dahinter.Wir wollen hier keinen Gruppenabgang verpassen. Reißt das Feld kreiseln alle außer Kelderman voll mit, Kelderman hält sich etwas zurück und geht nur sporadisch in die Führung, um die Kräfte zu haben um bis zum Ende dran zu bleiben. So wollen wir dafür sorgen, dass er keine Zeit verliert. Aus Gruppen würden dann Sinkeldam und/oder Martinelli mitsprinten wenn sie ihren Job für Wilco erledigt haben.
Würde gerne was spannenderes schreiben aber letztendlich das gleiche wie gestern: Niemand ausreißen, niemand nachführen, alle um Kelderman scharren.

Von Beginn an ab unter die ersten 30 Fahrer und wachsam sein, wenn sich Teams in voller Manschaftsstärke nach vorne schieben, dann sofort ranhängen (besonders Trek haben wir da im Blick, aber vielleicht versucht ja auch ein anderes Team etwas). Kelderman hat die Windkanten IRL ohne Hilfe überstanden, hier bekommt er zusätzlich Helfer an die Seite.

Ab KM 150 dann ab unter die ersten 15 Fahrer, dafür können dann Conci, Honore und Reijnen auch mal in den Wind gehen. Sinkeldam und Martinelli positionieren sich mit Hart und Kelderman direkt dahinter.Wir wollen hier keinen Gruppenabgang verpassen. Reißt das Feld kreiseln alle außer Kelderman voll mit, Kelderman hält sich etwas zurück und geht nur sporadisch in die Führung, um die Kräfte zu haben um bis zum Ende dran zu bleiben, gleichzeitig wollen wir durch das mitkreiseln dafür sorgen, dass wir nicht wie gestern den entscheidenden Abgang doch verpassen. So wollen wir dafür sorgen, dass er keine Zeit verliert. Aus Gruppen würden dann Sinkeldam und/oder Martinelli mitsprinten wenn sie ihren Job für Wilco erledigt haben.
Honore und Reijnen dürfen sich heute mal an der Nachführarbeit beteiligen. Gehen Gruppen mit mehr als 8 Fahrer schicken wir jedoch Hart als Aufpasser mit und würden dann nicht mitführen. Hart würde dann auch nur sporadisch mitarbeiten und bis zum Ziel vorne dranbleiben.

Der Rest kümmert sich im Feld um Kelderman. Ab der Verpflegungszoen ab unter die ersten 30 Fahrer. Wenn ein Team hier früh das Tempo anzieht und sich mit voller Mannschaftsstärke nach vorne schiebt, müssen wir uns direkt ranhängen. Sonst positionieren Martinelli und Sinkeldam kelderman mit Edel-Helfern Conci (und Hart) vor den Anstiegen immer unter den ersten 20 Fahrern. So soll er bei etwaigen Tempoverschärfungen direkt dran sein udn sich nicht abhängen lassen. Zudem achtet er auf S. Yates, Bardet, Bernal, Thomas und Mas, gehen davon mindestens 2 in die Offensive hängt sich Kelderman (am besten mit Hart wenn er im Feld war) direkt ran und Hart würde dann für Wilco arbeiten.

Ab 15KM vor dem Ziel muss Kelderman dann edngültig ab unter die ersten 15 Fahrenr und dort an der Spitze des Feldes mitschwimmen. Helfer bleiben so lange wie möglich an seiner Seite, bei Attacken dann wie gehabt mitgehen und am Ende im Sprint mit reinhalten um nicht unnötig Zeit zu verlieren.
Außer Hart und Kelderman können alle die Beine etwas hochnehmen, hauptsache im Zeitlimit ankommen.

Hart und Kelderman sollen hingegen durchziehen, wichtig die kräfte gut einzuteilen um konstant, auch am Anstieg, ein hohes Tempo anschlagen zu können und das bis zum Ende durchzuziehen. (auch an dieser Stelle [das letzte Mal versprochen :D ] nochmal der Hinweis auf Wilco's Erkrankung als Grund für die Leistung bei PN IRL: https://teamsunweb.com/pn-s7/).
Conci geht ausreißen, arbeitet normal mit, Wertungen sind egal, am Ende alle Attacken mitgehen und alles im Sprint geben.

Der Rest schützt im Feld Kelderman und hart, von beginn an ab unter die ersten 30-40 Fahrer und wachsam sein wenn sich Teams mit voller Mannschaftsstärke nach vorne schieben, dann direkt ranhängen (vorallem Trek und Astana im Blick haben). Ab KM 105 dann Hart und Kelderman ab unter die ersten 25 Fahrer, falls über die Anstiege hinweg hier ein Team versucht das Feld zu zersprengen. Attackieren 2 oder mehr Fahrer aus den Top-10 der GW schicken wir Hart als Aufpasser mit. Sonst sicherstellen, dass Hart und Kelderman s.t. mit dem Feld ins Ziel kommen. Ggf. würden auch alle außer den beiden anchführen wenn deren GW Pos. in Gefahr gerät.
vorgeschrieben

Von beginn an alle für Kelderman und so lange wie möglich an seiner Seite bleiben, vorallem Conci und Co-Kapitän Hart sind hier gefragt, die auch bestmöglich durchziehen wollen. Wichtig Kelderman gut positioniert an Pos. 20-30 im Feld durch den Tag bringen, sodass er nicht unnötig Kräfte lassen muss um Lücken zuzufahren etc. In Den Schlussanstieg unter den ersten 15 Fahrenr hinein. Vor den 3 steilen Passagen würden Conci oder wenn der nicht mehr dabei ist dann Hart das Tempo machen im Feld, sollte es kein anderes Team machen, um es so Kelderman zu erleichtern bei Attacken mitzuspringen und nicht von 0 auf 100 sofort beschleunigen zu müssen. Er orientiert sich an Bernal, Pinot, Thomas, Mas und Bardet und hängt sich ran wenn diese in die Offensive gehen, wichtig aber dass er nicht der ist, der die Löcher für andere zufährt sondern er soll immer am ersten Verfolger hängen und sich ranbringen lassen. So will er effizient über den berg kommen und dann hoffentlich noch genug Kraft haben um gut 4KM vor dem Ziel nach dem letzten steileren Stück eine Attacke zu setzen. Im steilen Stück gibt es sicherlich Attacken, deren Windschatten will er nutzen um Tempo aufzunehemn und wenn diese am Ende des steileren Stücks rausnehmen seine Attacke setzen. Kommt er weg oder mit Fahrern die schlechter in der GW sind als er dann durchziehen ggf. auch absprechen und Tagessieg für GW opfern. Sonst wieder einsortieren, Atatcken folgen und alles im Bergaufsprint geben.
vorgeschrieben

Hart geht zusammen mit Reijnen in die frühe Gruppe, wobei Reijnen für hart mitarbeitet. Dieser spart Kräfte um bis zum Ende vorne dran zu bleiben und gibt dann alles im Sprint.

Der Rest beschützt Kelderman im Feld und sollen so lange wie möglich an seiner Seite bleiben. In die Anstiege hinein immer unter die ersten 15-20 Fahrer gehen, selbst nicht atatckieren sondern die ganze Kraft dafür sparen um bei Attacken bis zum Ende mitzugehen, dabei achtet er auf Bernal, Pinot, Thomas, Mas und Bardet. Wichtig aber dass er nicht der ist, der die Löcher für andere zufährt sondern er soll immer am ersten Verfolger hängen und sich ranbringen lassen. in Gruppen dann mitarbeiten wenn die GW Pos. gefährdet ist oder eine Verbesserung möglich ist. Sonst zurückhalten und am Ende alles im Sprint geben.
Zuletzt geändert von AvA am Fr 22. Mär 2019, 11:03, insgesamt 8-mal geändert.

Benutzeravatar
Mik
BORA - hansgrohe
BORA - hansgrohe
Beiträge: 9404
Registriert: Di 29. Mär 2005, 15:00
Team: BORA - hansgrohe
Kontaktdaten:

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Mik » Di 12. Mär 2019, 18:22

[img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img] BORA - hansgrohe [img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img]
[img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/100/boh.png[/img][img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/100/boh-ger-.png[/img][img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/100/boh.png[/img][img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/100/boh.png[/img][img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/100/boh-aut-.png[/img][img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/100/boh.png[/img][img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/100/boh.png[/img]

[img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img] Marcus Burghardt (Ger) [BOH]
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img] John Degenkolb (Ger) [BOH]
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3 10.
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1 3.
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC 28., 2. PW 1. E1, 4. E4 GW E1, PW E1-E3
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3 13.
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC 5.
[img]https://radsim05.de/images/flags/aut.png[/img] Bernhard Eisel (Aut) [BOH]
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/sui.png[/img] Reto Hollenstein (Sui) [BOH]
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC 55.
[img]https://radsim05.de/images/flags/aut.png[/img] Patrick Konrad (Aut) [BOH]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1 9.
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1 7.
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1 1., 1. PW 3. E1, 1. E2 GW E2, PW E2
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC 5. 5. E2, 5. E5
[img]https://radsim05.de/images/flags/aut.png[/img] Lukas Pöstlberger (Aut) [BOH]
28.01.-03.02. [7] La Tropicale Amissa Bongo | GAB | 2.1
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img] Marcel Sieberg (Ger) [BOH]
28.01.-03.02. [7] La Tropicale Amissa Bongo | GAB | 2.1
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC 70.


DS: [img]https://radsim05.de/images/flags/aut.png[/img] Thomas Rohregger
DS: [img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img] Jens Voigt


Nachdem Konrad im Vorjahr in der SIM noch krachend an den Top10 gescheitert ist, soll er diesmal sein letztjähriges RL-Resultat anstreben. Diesem Ziel (Top7) sind im Notfall alle anderen Fahrer unterstellt. Hollenstein/Burghardt sind seine primären Helfer.

In den Sprints setzen wir Degenkolb mit Anfahrern Pöstlberger/Sieberg, wodurch wir uns mehrere Top5-Resultate erwarten.

Eisel ist unser Capitaine de Route, der das Geschehen im Peloton stets im Blick behält und entsprechend die Kollegen notfalls entsprechend koordiniert/organisiert.
Wir lassen zu Beginn nur eine kleine Gruppe (<5) fahren, helfen anschließend allerdings nur notfalls bei der rechtzeitigen Einholung. Dafür wäre Hollenstein sowie notfalls noch Eisel (darüber hinaus unser Capitaine de Route) und Pöstlberger zuständig.

Ansonsten gilt es primär Konrad (Burghardt, Eisel) und Degenkolb (Pöstlberger, Sieberg) möglichst weit vorne im Peloton platziert, heil durch den Tag zu bringen. Für Konrad gilt es grundsätzlich einfach nur s.t. mit dem Sieger zu finishen und sich nicht wie RL vom Wind verwehen zu lassen. Dafür steht ihm im äußersten Notfall das komplette Team (insbesondere die Winderfahrenen Burghardt, Eisel und Pöstlberger) zur Seite (lediglich Degenkolb würden wir gerne noch Freiheiten für den späteren Sprint einräumen). Wenn es sich ergibt und wir sowohl Konrad als auch Degenkolb vorne mit dabei haben können, würden wir auch versuchen eine Windkante gemeinsam mit anderen Teams zu erzwingen bzw. anschließend weiter hart durchzuziehen - zumindest sofern Top-GW-Fahrer oder Topsprinter abgehängt werden konnten (zum 13.3. leider noch nicht ganz klar, wer alles startet, deswegen bitte kulant auslegen).

Im Massensprint liegt es dann an Pöstlberger/Sieberg für Degenkolb das Hinterrad von Groenwegen oder Gaviria (je nachdem wessen Zug besser zu sein scheint) zu erobern, von dem aus Degenkolb dann mit einem frühen Sprint (ähnlich Algarve 1. Etappe) versucht alle zu überraschen.
Wir lassen zu Beginn nur eine kleine Gruppe (<5) fahren, helfen anschließend allerdings nur notfalls bei der rechtzeitigen Einholung. Dafür wäre Hollenstein sowie notfalls noch Eisel (darüber hinaus unser Capitaine de Route) und Pöstlberger zuständig.

Ansonsten gilt es primär Konrad (Burghardt, Eisel) und Degenkolb (Pöstlberger, Sieberg) möglichst weit vorne im Peloton platziert, heil durch den Tag zu bringen. Für Konrad gilt es grundsätzlich einfach nur s.t. mit dem Sieger zu finishen. Dafür steht ihm im äußersten Notfall das komplette Team (insbesondere die Winderfahrenen Burghardt, Eisel und Pöstlberger) zur Seite (lediglich Degenkolb würden wir gerne noch Freiheiten für den späteren Sprint einräumen). Wenn es sich ergibt und wir sowohl Konrad als auch Degenkolb vorne mit dabei haben können, würden wir auch versuchen eine Windkante gemeinsam mit anderen Teams zu erzwingen bzw. anschließend weiter hart durchzuziehen - zumindest sofern Top-GW-Fahrer oder Topsprinter abgehängt werden konnten (zum 13.3. leider noch nicht ganz klar, wer alles startet, deswegen bitte kulant auslegen).

Im Massensprint liegt es dann an Pöstlberger/Sieberg für Degenkolb das Hinterrad von Groenwegen oder Gaviria (je nachdem wessen Zug besser zu sein scheint) zu erobern, von dem aus Degenkolb dann einfach sein bestes gibt.
Konrad soll auch etwas in den Zielsprint mit reinhalten, um falls Lücken aufgehen mit den besten zu finishen.
Anfangs wieder nur kleine Gruppe (<5) weglassen, später nur notfalls bei rechtzeitiger Einholung helfen. Dafür sind Hollenstein und notfalls Eisel (Capitaine de Route) und Pöstlberger zuständig.

Ansonsten primär Konrad (Burghardt, Eisel) und sekundär Degenkolb (Pöstlberger, Sieberg) heil und stets weit genug vorne durch den Tag bringen. Auch heute wieder auf etwaige Windsituationen achten. Konrad hätte wieder oberste Priorität, für den sich notfalls alle aufopfern würden.

Pöstlberger soll heute auf den letzten 12km mal bei etwaigen späten Attacken mitspringen, gut mitarbeiten und es am Ende voll auf die eigene Sprintstärke ankommen lassen. Kommen keine Attacken anderer, probiert er es knapp 2km vor dem Ziel selbst und zieht voll durch.
Im Massensprint bringt Sieberg Degenkolb dann an das Hinterrad von Groenewegen oder Gaviria (je nachdem welcher Zug besser zu sein scheint).
Heute bekommen Burghardt oder Pöstlberger dann mal freie Fahrt. Heißt einer von beiden soll den Sprung in die frühe Gruppe schaffen. Eisel/Sieberg würden ihnen dabei helfen. In großen Gruppen (>8) würden wir zusätzlich Konrad mit nach vorne schicken. Sind Burghardt/Pöstlberger UND Konrad vorne, würden sich erstere voll für Konrad aufopfern, etwaige späte Attacken zurückholen, Zeitboni voll für Konrad einfahren. Sind nur Burghardt/Pöstlberger vorne, arbeiten sie normal mit, Wertungen egal. Ist Burghardt alleine vorne, würde er es in den Anstiegen eher passiv angehen, heißt Hauptsache dran bleiben, er würde sich erst auf den letzten 4km lösen wollen. Pöstlberger/Konrad würden es dagegen bereits im letzten Anstieg (notfalls auch danach nochmal) offensiv angehen. Final würde jeder den Sprint aus 2./3. Position angehen. Hat Konrad am Ende noch einen Helfer dabei, würde der natürlich den Sprint für ihn anfahren.

Ansonsten geht es im Peloton darum, Konrad heil und stets weit vorne platziert durch den Tag zu bringen (ist Konrad ausreißen, können es die im Peloton verbliebenen Fahrer im Rahmen des Zeitlimits ruhig angehen lassen). Dafür sind anfangs Burghardt/Eisel/Sieberg, später dann Degenkolb/Hollenstein/Pöstlberger zuständig.

Konrad selbst soll einfach stets in der vordersten größeren Favoritengruppe (>3) mitschwimmen, ohne dabei auf Einzelattacken mitspringen zu müssen. So soll er am Ende des Tages auf jeden Fall Zeitgleichheit garantieren. Anders als RL (wo er bereits zum Edelhelfer von Großschartner degradiert war) soll er im Schlusssprint dann voll mit reinhalten. Das Hinterrad von Valverde oder Gilbert würde er dabei anstreben. Etwaige noch vorhandene Teamkollegen würden ihm dabei helfen.
Burghardt, Degenkolb, Eisel und Sieberg lassen es ruhig angehen.

Hollenstein/Pöstlberger geben Vollgas, primär allerdings dafür, um nochmal letzte Streckeninfos für Konrad zu sammeln.

Konrad soll dann ein ähnlich starkes Zeitfahren wie mehrfach im Vorjahr gezeigt (sein Algarve-Sturz und seine nicht mehr vorhandenen GW-Ambitionen durch seinen frühen Zeitverlust bei PN verhinderten dieses Jahr starke ITT), um eine gute Grundlage für die GW Top10 zu legen. Gerade der durchaus anspruchsvolle, aber noch recht kurze Parcours sollte ihm dabei sehr gut entgegen kommen. Heißt die Anstiege ruhig richtig ausnutzen, ohne irgendwo zu überziehen.
Anfangs nur kleine Gruppe (<5) fahren lassen, anschließend notfalls bei der Verfolgung bzw. rechtzeitigen Einholung helfen. Dafür sind Hollenstein und notfalls Eisel (Capitaine de Route) und Pöstlberger zuständig.

Ansonsten primär Konrad (Burghardt, Eisel, Hollenstein) und sekundär Degenkolb (Pöstlberger, Sieberg) heil und stets weit genug vorne durch den Tag bringen. Auch heute wieder auf etwaige Windsituationen achten. Konrad hätte wieder oberste Priorität, für den sich notfalls alle aufopfern würden. Abschließend gilt es für Konrad dann einfach nur s.t. mit dem Sieger zu finishen.

Im Massensprint liegt es dann an Pöstlberger/Sieberg (fehlen die beiden, würde das notfalls Konrad übernehmen) für Degenkolb das Hinterrad von Bennett oder Demare (je nachdem wer besser platziert zu sein scheint) zu erobern, von dem aus Degenkolb dann mal einen guten Sprint zeigen darf.
Taktik vorgeschrieben, also bitte eventuell etwas kulanter auslegen.

DNS Degenkolb

Heute beginnt dann die Mission Top10 verteidigen und doch noch bester Österreicher werden.

Zu Beginn nur kleine Gruppe (<5) fahren lassen und anschließend bei rechtzeitiger Einholung helfen. Dafür sind Eisel/Sieberg zuständig.

Ansonsten gilt es Konrad (Burghardt, Hollenstein, Pöstlberger) weit vorne im Peloton zu beschützen und versorgen, sodass er bis zum Schlussanstieg ganz vorne dabei bleibt. Die drei sollen Konrad dann einfach so lange sie können helfend zur Seite stehen und müssen anschließend wie Eisel/Sieberg einfach nur noch im Zeitlimit finishen.

Konrad agiert im Schlussanstieg dann eher passiv, versucht lange einfach in der vordersten mind. 3-köpfigen Favoritengruppe (besonderes Augenmerk auf kletterstarke Top20) mitzuschwimmen. Wenn er nicht mehr folgen kann, zieht er einfach sein eigenes Ding durch (wobei er letztes Jahr bei PN-Bergankunft ja gezeigt hat, dass er auch mit den besten mithalten kann). Letztlich versucht er so einfach möglichst wenig Zeit auf den Etappensieger liegen zu lassen und gleichzeitig auf jeden Fall Großschartner abzuschütteln (den notfalls final nochmal attackieren, aber das wird hoffentlich nicht nötig werden).
Taktik vorgeschrieben, also bitte eventuell etwas kulanter auslegen.

Konrad innerhalb GW-Top10
  • Zu Beginn nur kleine Gruppe (<5) fahren lassen und anschließend bei rechtzeitiger Einholung helfen. Dafür sind Eisel/Sieberg zuständig.

    Ansonsten gilt es Konrad (Burghardt, Hollenstein, Pöstlberger) weit vorne im Peloton zu beschützen und versorgen, sodass er möglichst bis zum Ziel ganz vorne dabei bleibt. Die drei sollen Konrad dann einfach so lange sie können helfend zur Seite stehen.

    Ansonsten agiert Konrad eher passiv, bleibt bestenfalls stets in der vordersten mind. 3-köpfigen Favoritengruppe (besonderes Augenmerk auf kletterstarke Top20). Am Ende könnte er sich dann voll auf seine Sprintstärke aus 2./3. Position verlassen.
Konrad außerhalb GW-Top10
  • Wir schicken Hollenstein oder Pöstlberger in die frühe Gruppe. Dort wird nur so viel wie nötig mitgearbeitet, da derjenige als späteres Relais für Konrad dienen soll.

    Ansonsten gilt es Konrad (Burghardt, Hollenstein/Pöstlberger, Eisel, Sieberg) weit vorne im Peloton zu beschützen und versorgen, sodass er möglichst bis zum Ziel ganz vorne dabei bleibt. Die Helfer sollen Konrad dann einfach so lange sie können helfend zur Seite stehen.

    Im Peille bzw. notfalls nochmal im Eze würde Konrad dann versuchen eine Gruppe zu bilden, mit dieser zu unserem Ausreißer aufzuschließen und das dann möglichst so durchziehen, um noch einen Sprung in der GW machen zu können. Am Ende könnte er sich dann voll auf seine Sprintstärke aus 2./3. Position verlassen.
Out of Office 25.03.-31.03.
Simsenattechnischer
Support
Transfer-
kommission


[img]http://f.radsim05.de/myteam/mik-teams.png[/img]
TEAM #1
03/2005 > 01/2011
TEAM #2
10/2011 > 03/2012
TEAM #3
06/2013 > ??/????
2005https://radsim05.de/images/flags/ger.png AKUD Arnolds Sicherheit12.CT2011https://radsim05.de/images/flags/usa.png RADIOSHACK7.GSII2013https://radsim05.de/images/flags/ger.png NETAPP - Endura5.GSII
2006https://radsim05.de/images/flags/ger.png WIESENHOF - Akud4.CT2012https://radsim05.de/images/flags/can.png SPIDERTECHGSII2014https://radsim05.de/images/flags/ger.png NETAPP - Endura2.GSII
2007https://radsim05.de/images/flags/ger.png WIESENHOF - Felt3.CT2015https://radsim05.de/images/flags/ger.png BORA - Argon 1813.GSI
2008https://radsim05.de/images/flags/aut.png ELK Haus - Simplon8.PT2016https://radsim05.de/images/flags/ger.png BORA - Argon 1813.GSI
2009https://radsim05.de/images/flags/aut.png ELK Haus8.GSI2017https://radsim05.de/images/flags/ger.png BORA - hansgrohe8.GSI
2010https://radsim05.de/images/flags/usa.png HTC - Columbia9.GSI2018https://radsim05.de/images/flags/ger.png BORA - hansgrohe6.GSI
2011https://radsim05.de/images/flags/usa.png HTC - HighRoadGSI2019https://radsim05.de/images/flags/ger.png BORA - hansgrohe?GSI

Benutzeravatar
iceman999
Mitchelton - Scott
Mitchelton - Scott
Beiträge: 993
Registriert: Mo 9. Apr 2012, 14:04
Team: Mitchelton - Scott

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von iceman999 » Do 14. Mär 2019, 18:40

Mitchelton - Scott [MTS]

[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Daniele Bennati (Ita) [MTS]
22.01. - 27.01. Tour Down Under | 2.WT1 | [6] (GW: -.)
03.02. - 03.02. Cadel Evans Great Ocean Road Race | 1.WT3 | [1] (GW: -.)
06.02. - 10.02. Herald Sun Tour | 2.1 | [5] (GW: -.)
24.02. - 24.02. Trofeo Laigueglia | 1.HC | [1] (GW: -.)
03.03. - 09.03. UAE Tour | 2.WT3 | [7] (GW: -.)

____________________
20 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/usa.png[/img] Lawson Craddock (Usa) [MTS]
24.02. - 24.02. Clasica de Almeria | 1.HC | [1] (GW: -.)
03.03. - 09.03. UAE Tour | 2.WT3 | [7] (GW: -.)

____________________
8 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Scott Davies (Gbr) [MTS]
13.02. - 17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | 2.1 | [5] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Vuelta a Andalucia | 2.HC | [5] (GW: -.)

____________________
10 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Owain Doull (Gbr) [MTS]
22.01. - 27.01. Tour Down Under | 2.WT1 | [6] (GW: -.)
03.02. - 03.02. Cadel Evans Great Ocean Road Race | 1.WT3 | [1] (GW: -.)
06.02. - 10.02. Herald Sun Tour | 2.1 | [5] (GW: -.)
24.02. - 24.02. Clasica de Almeria | 1.HC | [1] (GW: -.)
03.03. - 09.03. UAE Tour | 2.WT3 | [7] (GW: -.)

____________________
20 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img] Jack Haig (Aus) [MTS]
13.02. - 17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | 2.1 | [5] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Vuelta a Andalucia | 2.HC | [5] (GW: -.)

____________________
10 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Gijs Van Hoecke (Bel) [MTS]
24.02. - 24.02. Clasica de Almeria | 1.HC | [1] (GW: -.)
07.03. - 14.03. Tour du Rwanda | 2.1 | [8] (GW: -.)

____________________
9 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img] Max Walscheid (Ger) [MTS]
22.01. - 27.01. Tour Down Under | 2.WT1 | [6] (GW: -.)
24.02. - 24.02. Clasica de Almeria | 1.HC | [1] (GW: -.)
03.03. - 09.03. UAE Tour | 2.WT3 | [7] (GW: -.)

____________________
14 Renntage
Wir setzen auf die Karte Haig. Walscheid ist unser Sprintkapitän.
Die ersten Tage gilt es für Haig eine gute Ausgangspostion für die Bergetappe zu legen. Deshalb werden wir alles daran setzen, dass er nicht vom Wind verblasen wird. Doull und van Hoecke stellen wir ihn zur Seite, um bei Windkantensituationen wachsam zu sein. Bei Richtungsänderungen positionieren wir uns mit dem gesamten Team möglichst weit vorne und werden bei Windkantenaktivitäten von anderen Teams offensiv mitarbeiten. Für Haig gilt es ohne Zeitverlust zu bleiben.
Das gleiche gilt für Walscheid, der sich heute im Sprint etwas ausrechnet. Bennati und Doull stehen ihm im Finale zur Seite. Walscheid hängt sich an das Hinterrad von Groenewegen, wovon er 200m vor dem Ende lossprintet.
Heute gilt ähnliches wie gestern. Das primäre Ziel ist es Haig ohne Zeitverlust ins Ziel zu bringen. Doull und van Hoecke kümmern sich wieder um den Australier und positionieren ihn bei Richtungsänderungen mit möglichen Seitenwindverhältnissen möglichst weit vorne. Sollten andere Teams eine Windkante aufbauen wollen, arbeiten wir mit Haig, Doull und van Hoecke mit, um Haig bestmöglich zu schützen.
Walscheid passt ebenfalls auf Windkanten auf und will heute erneut mitsprinten. Bennati kümmert sich um ihn und positioniert ihn auf den letzten zwei Kilometern am Hinterrad von Groenewegen, wovon er 200m vor dem Ende lossprintet.
Primäres Ziel ist es Haig aus allen Problemen rauszuhalten. Doull und van Hoecke kümmern sich wieder um ihn und positionieren ihn im ersten Drittel des Feldes. Bei Richtungsänderungen gilt es noch weiter nach vorne zu kommen, um bei Windkantensituationen vorne mitdabei zu sein. Sollten Teams eine solche Windkanten aufbauen wollen, beteiligen wir uns mit Doull, van Hoecke und Haig dabei. DAs Ziel ist es Haig mit möglichst keinem Zeitverlust ins Ziel zu bekommen.
Walscheid wird von Bennati unterstützt. Er will ebenfalls nicht Opfer eine Windkante werden. Deshalb gilt es für ihn auch möglichst weit vorne im Feld zu fahren. Im möglichen Massensprint bringen wir ihn an das Hinterrad von Groenwegen, wovon er 200m vor dem Ende lossprintet.
Haig halten wir aus dem Wind. Ebenfalls passen wir auf Windkantensituationen auf. Sieht es nach einer solchigen aus, bleiben wir vorne im Feld und lassen uns nicht abschütteln. Sobald es auf die letzten 30 Kilometer geht, bringen wir Haig mit der Hilfe von Craddock und Davies ins erste Drittel des Feldes. An den Anstiegen lässt er sich nicht abschütteln und hält die Favoritengruppe bis zum Ende. Auf den letzten Metern soll Haig mitsprinten.
Haig und Craddock holen alles aus sich heraus!
Wir schicken Bennati in die Gruppe. Arbeitet gut mit dem Rest zusammen. Wertungen spielen für ihn keine Rolle. Sollte die Gruppe durchkommen, konzentriert er sich auf den Sprint der Gruppe. Zuvor versucht er die Attacken der Konkurrenten mitzugehen.
Im Feld schützen wir Haig. Bei Gefahr von Windkanten positionieren wir den Australier möglichst weit vorne im Peleton. An den Anstiegen stehen ihm Craddock und Davies zur Seite. Für Haig gilt es ohne Zeitverlust auf die GC Fahrer das Ziel zu erreichen.
Doull und van Hoecke beteiligen sich an der Nachführarbeit. Bennati hält Haig aus dem Wind. In den Anstiegen stehen ihm Davies und Craddock zur Seite. Vor den letzten beiden Anstiegen bringen wir Haig nach vorne. Craddock und Davies unterstützen ihn solange wie möglich. Im Schlussanstieg hält er sich knapp hinter der Spitze auf. Er hat folgende Fahrer im Auge: Yates, Bernal, Kelderman, Pinot, Izagirre, Mas, Valverde, Bardet, Martin, Quintana. Sobald einer der genannten das Tempo verschärft, geht er mit. Bildet sich eine kleine Gruppe, arbeitet er auch mit, obwohl er die meiste Arbeit lieber anderen überlassen soll. Auf den letzten 3Kilometer holt er alles aus sich heraus und bleibt an der Spitze möglichst lange dran.
Zuletzt geändert von iceman999 am Di 26. Mär 2019, 08:09, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Fothen_29
Team Sunweb
Team Sunweb
Beiträge: 2410
Registriert: Di 27. Jul 2010, 18:42
Team: Team Sunweb

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Fothen_29 » Fr 15. Mär 2019, 00:56

[img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img] Team Sunweb [img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img]

[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Romain Bardet (Fra) [SUN]
10.02.-10.02. [1] Grand Prix la Marseillaise | FRA | 1.1 [9.]
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC [4.]
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/sui.png[/img] Michael Albasini (Sui) [SUN]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Romain Hardy (Fra) [SUN]
10.02.-10.02. [1] Grand Prix la Marseillaise | FRA | 1.1 [3.]
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC [4.]
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Bjorg Lambrecht (Bel) [SUN]
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC [9.]
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Pierre Rolland (Fra) [SUN]
[img]https://radsim05.de/images/flags/sui.png[/img] Michael Schär (Sui) [SUN]
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Sep Vanmarcke (Bel) [SUN]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
14.02.-17.02. [4] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1 [10.]
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1

Gesamt
Paris-Nice ist für das Team (und für mich, eines meiner Lieblingsrennen) das erste echte Saison-Highlight. Entsprechend wollen wir die Rundfahrt mit Romain Bardet gewinnen! Alle anderen Fahrer werden diesem Ziel untergeordnet, wobei Hardy, Lambrecht und Rolland den Kapitän in den Bergen unterstützen, während Albasini, Schär und Vanmarcke mit ihrer Erfahrung vor allem in Windkantensituationen auf den ersten Etappen dafür sorgen sollen, dass der Kapitän immer ganz vorne dabei bleibt!

1. Etappe
Hardy, Lambrecht und Rolland helfen beim Nachführen. Wir wollen dazu beitragen, dass nur eine kleine und ungefährliche Gruppe fahren gelassen wird. Albasini, Schär und Vanmarcke sorgen dafür, dass Bardet immer unter den ersten zwanzig Fahrern im Feld geschützt wird.

In den folgenden Rennabschnitten sollen Albasini, Schär und Vanmarcke den Kapitän sogar unter den ersten zehn Fahrern positionieren:
- ca. km 60-85 (Richtungsänderungen vor Poigny bis kurz vor Thoiry)
- ca. km 95-125 (kurz vor Thoiry bis nach der ersten Sprintwertung)
Wenn die Ausreißer bis dahin gestellt sind, fahren Albasini und Vanmarcke für Bardet den Sprint um die Bonifikationen an. Einige Kilometer nach der Sprintwertung gibt es eine 90-Grad-Kurve, welche das Rennen nachh Nordosten abbiegen lässt. Hier werden Hardy, Lambrecht und Rolland das Tempo nochmal anziehen, um das Feld an der Kante aufzureißen. Wenn das gelingt (bzw. auch wenn ein anderes Team früher eine Windkante fährt; wir achten insbesondere auf Astana und Trek und gehen sofort mit ins Tempo, wenn die eine Windkante fahren!), schicken wir zusätzlich Albasini, Schär und Vanmarcke ins Tempo, um Vorteile für Bardet herauszufahren und zu verteidigen. An der zweiten Sprintwertung ziehen Albasini und Vanmarcke erneut den Sprint für Bardet an, der sich weitere Bonussekunden holen soll.

Hinten raus können Lambrecht und Rolland dann ruhig (im Rahmen des Zeitlimits!) ein paar Sekunden fressen, wenn sie das Tempo nicht mehr mithalten können (wenn sie dranbleiben, umso besser). Hardy und Schär sollen dann den Hauptteil der Tempoarbeit übernehmen, Albasini soll im Finale nicht mehr viel und Vanmarcke gar nichts mehr machen. Im Sprint eines dezimierten Feldes bringt Albasini dann Vanmarcke in Position, der ab 200m vor dem Ziel um ein Top-Tagesresultat sprintet. Bardet sprintet vom Hinterrad von Vanmarcke aus ebenfalls mit, um das Tagesziel ohne Sekundenverlust zu erreichen!
2. Etappe
Hardy und Schär helfen beim Nachführen. Wir wollen nur eine kleine Gruppe weglassen und diese rechtzeitig wieder einholen. Albasini und Vanmarcke sorgen dafür, dass Bardet immer unter den ersten zwanzig Fahrern im Feld geschützt wird. Des Weiteren soll Bardet heute wirklich um die Bonifikationen sprinten (keine Ahnung warum das gestern nicht geklappt hat, da wenigstens gegen die FDJ-Helfer was zu holen). Albasini und Vanmarcke fahren an den Sprintwertungen für Bardet an, wenn noch Sekunden offen sind. Hinten raus sprintet Bardet mit, um zeitgleich mit dem Tagessieger anzukommen.

Szenario Windkante
Wenn ein Team eine Windkante fährt (wir achten insbesondere auf Astana und Trek), dann schicken wir neben Hardy und Schär auch Albasini, Lambrecht und Rolland ins Tempo, um Vorteile für Bardet und Vanmarcke herauszufahren und zu verteidigen. Vanmarcke sprintet aus einem entsprechenden kleinen Feld heraus von dritter Position um den Tagessieg, während Bardet auch in diesem Szenario mitsprintet, um zeitgleich reinzukommen.
3. Etappe
Nach dem tollen gestrigen Tag wollen wir heute ähnlich wie gestern agieren: Rolland und Schär helfen beim Nachführen, während Hardy heute und morgen im Rahmen des Zeitlimits Kraft für einen Gruppengang auf der fünften Etappe sparen soll. Albasini und Vanmarcke sind weiterhin dafür zuständig, Bardet unter den ersten zwanzig Fahrern im Feld zu schützen. Albasini-Vanmarcke ziehen den Sprint für Bardet an, wenn es aus dem Feld heraus noch offene Bonifikationen gibt.

Des Weiteren gilt auch heute Alarmstufe Rot bei Windkanten, wobei wir uns wie gestern an Astana und Trek orientieren. Im Fall einer Windkante schicken wir auch Albasini und Lambrecht ins Tempo, die gemeinsam mit Rolland und Schär Vorteile für Bardet und Vanmarcke herausfahren und verteidigen sollen.

In jedem Fall wollen wir mit den restlichen verfügbaren Fahrern ungefähr in der Reihenfolge Lambrecht-Bardet-Albasini das Tempo auf dem vorletzten, leicht ansteigenden Kilometer anziehen, um den reinen Sprintern wehzutun. Albasini soll dann "oben" ein schnelles Hinterrad für Vanmarcke organisieren, von welchem aus dieser alles für ein Top-Tagesresultat gibt. Bardet sprintet ebenfalls mit, um ohne Sekundenverlust das Tagesziel zu erreichen.
4. Etappe
Kleiner Fehler meinerseits^^ ich dachte, heute wäre schon das Zeitfahren und morgen erst diese Etappe. So hatte Hardy dennoch immerhin einen Tag um ein bisschen Kraft für seinen heutigen Gruppengang zu sparen. Entsprechend haben wir heute zwei Ziele: 1) Jagd auf den Tagessieg mit Hardy und 2) Verbesserung der GW-Position von Bardet.

1) Schär und Vanmarcke holen anfangs Gruppen ohne Hardy zurück, notfalls helfen dabei auch Albasini und Rolland. Hardy soll gerne den einen oder anderen Punkt an den BWs mitnehmen, allerdings ist das Ziel der Tagessieg, entsprechend spart er sich die dafür notwendige Energie auf. Hinten raus geht er aufmerksam mit, wenn in der Gruppe attackiert wird. Wenn sich hinten raus die Chance für einen Überraschungsangriff bietet (Tempo fällt zusammen, Lücke geht so auf wie irl beim Antritt von Cort) soll Hardy hellwach sein und das nutzen, um solo zum Sieg zu fahren. Wenn sich eine solche Gelegenheit nicht bietet, dann konzentriert Hardy seine Power auf den Uphill-Sprint und gibt alles, um diesen von zweiter Position aus zu gewinnen.

2) Schär und Vanmarcke bzw. später Albasini, Lambrecht und Rolland schützen Bardet unter den ersten zwanzig Fahrern im Feld vor Stürzen, Teilungen und Windkanten (im Fall einer Windkante schicken wir Schär und Vanmarcke ins Tempo, um für Rolland und Lambrecht zu arbeiten). Bardet orientiert sich seinerseits an Barguil, Bernal, Ion Izagirre, Konrad und Sanchez und geht zu jedem (!!!) Etappenzeitpunkt mit, wenn einer dieser Fahrer attackiert oder bei anderen Attacken mitgeht. Im Idealfall kann auch Lambrecht mitspringen. In einer entsprechenden Gruppe gilt dann, bei weiteren Vorstößen aufmerksam mitzugehen und sich nicht abhängen zu lassen. Auf eigene Attacken verzichten wir, damit Bardet und Lambrecht morgen möglichst frisch sind. Lambrecht zieht hinten raus den Sprint für Bardet an; beide halten rein, um keine Sekunden zu kassieren.
5. Etappe
Albasini, Hardy, Rolland, Schär, Vanmarcke: Tagesaktuelle Infos von der Strecke an die Kapitäne weitergeben, im Zeitlimit ankommen, dabei möglichst Kraft sparen.
Bardet, Lambrecht: Vom Start weg Vollgas, bei der Krafteinteilung auf drei Dinge achten: 1) genug Power für den Hügel aufsparen, um da gegenüber den Spezialisten mal so richtig Zeit rauszuholen, 2) dennoch im Flachen nicht eingehen und 3) genug Power aufbewahren um hinten raus aufdrehen zu können. Beide geben alles, um ihre GW-Positionen zu halten oder sogar zu verbessern!
6. Etappe
Albasini soll in die frühe Gruppe, dafür sorgen Hardy und Schär. Wenn seine Gruppe durchkommt, soll sich Albasini die Etappe im Sprint von zweiter Position holen. Rolland kann im Rahmen des Zeitlimits die Beine hochnehmen, um morgen frisch ausreißen gehen zu können. Schär und Vanmarcke schützen Bardet unter den ersten dreißig Fahrern vor Stürzen und Teilungen. Wenn eine Windkante gefahren wird, schicken wir sofort Hardy, Schär und Vanmarcke ins Tempo, um Vorteile für die Kapitäne herauszufahren und zu verteidigen. Vanmarcke würde dann hinten raus zunehmend Führungen auslassen, um aus dem reduzierten Feld von dritter bis fünfter Position um den Tagessieg zu sprinten. Bardet und Lambrecht sprinten am Ende in jedem Fall mit, um zeitgleich mit dem Tagessieger reinzukommen.
7. Etappe
Nachdem das ZF Bardet doch stärker zurückgeworfen hat als irl, müssen wir heute umso offensiver agieren, damit das Rennen für uns nicht zur Vollkatastrophe wird. Albasini, Schär und Vanmarcke holen anfangs Gruppen ohne Hardy und Rolland zurück. Hardy wird zunächst unseren Anteil an der Arbeit übernehmen, damit Rolland hinten raus noch frisch ist. In der Gruppe sichert sich Hardy die BWs. Wir tun jeweils so, als ob er für Rolland anfährt, der dann eine Lücke aufgehen lässt, sodass sich Hardy die Punkte holen kann. Wenn Hardy irgendwann nicht mehr kann, finished er im Zeitlimit und Rolland übernimmt bzw. geht dann auch auf die BWs. Wenn die Gruppe durchkommt, lässt sich Rolland bei Attacken der Konkurrenten nicht abschütteln und attackiert selber 800m vor dem Ziel, um die Etappe zu gewinnen.

Albasini, Schär und Vanmarcke schützen Bardet und Lambrecht unter den ersten zwanzig Fahrern im Feld. Lambrecht bleibt so lange wie möglich bei Bardet und arbeitet für ihn. Wenn er abreißen lassen muss, gibt Lambrecht alles, um die Lücke zu minimieren und noch in den Top 20 des Tages zu finishen, um sich in der Gesamtwertung weiter zu verbessern. Bardet orientiert sich grundsätzlich an Bernal, Ion Izagirre, Konrad, Mas, Pinot und Thomas und geht mit wenn einer von denen attackiert oder seinerseits anderen Attacken folgt. Bardet soll dann 9 km vor dem Ziel in der steilen Passage des Schlussanstiegs attackieren und alles geben, um wegzukommen. Im Idealfall kann er schnell zu Rolland auffahren, der sich dann nochmal komplett für Bardet verausgabt. Rolland würde in diesem Szenario so lange Gas geben, bis er stehen bleibt; er muss anschließend nur im Zeitlimit ankommen. Bardet zieht dann selber weiter durch, wenn Rolland nicht mehr kann. Wenn er noch Begleiter hat, geht Bardet bei weiteren Attacken dieser Konkurrenten aufmerksam mit. Wenn die Favoriten von hinten wieder rankommen, beißt sich Bardet ganz vorne fest. Oben raus tritt Bardet 600m vor dem Ziel an, um sich den Tagessieg zu holen!
Zuletzt geändert von Fothen_29 am Di 26. Mär 2019, 13:09, insgesamt 6-mal geändert.
2010-2012 Topsport Vlaanderen Mercator
2012-2013 Europcar
2013-2015 Garmin Sharp / Cannondale Garmin
2016-2017 Topsport Vlaanderen Baloise
seit 2017 Team Sunweb

Benutzeravatar
Mobilant
Israel Cycling Academy
Israel Cycling Academy
Beiträge: 66
Registriert: Do 21. Jul 2016, 18:44
Team: Israel Cycling Academy

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Mobilant » Fr 15. Mär 2019, 15:12

[img]https://radsim05.de/images/flags/isr.png[/img] Israel Cycling Academy [img]https://radsim05.de/images/flags/isr.png[/img]

14[img]https://radsim05.de/images/flags/rsa.png[/img] Louis Meintjes (Rsa) [ICA]
22.01. - 27.01. Santos Tour Down Under | AUS | 2.WT1 [6]
03.02.-03.02. Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3 [1]
03.03.-09.03. UAE Tour | UAE | 2.WT3 [7]
14[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Koen de Kort (Ned) [ICA]
22.01. - 27.01. Santos Tour Down Under | AUS | 2.WT1 [6]
03.02.-03.02. Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3 [1]
27.02.-03.03. Volta ao Algarve | POR | 2.HC [5]
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3 [1]
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC [1]
10[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Julien El Fares (Fra) [ICA]
08.02.-08.02. Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1 [1]
09.02.-09.02. Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1 [1]
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1 [1]
24.02.-24.02. Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC [1]
27.02.-03.03. Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC [5]
09.03.-09.03. Classic de l'Ardeche Rhone Crussol | FRA | 1.1 [1]
15[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Iván García (Esp) [ICA]
08.02.-08.02. Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1 [1]
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1 [1]
13.02.-17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1 [5]
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC [1]
27.02.-03.03. Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC [5]
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3 [1]
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC [1]
09[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Pim Ligthart (Ned) [ICA]
09.02.-09.02. Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1 [1]
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1 [1]
13.02.-17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1 [5]
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3 [1]
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC [1]
13[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Javier Moreno (Esp) [ICA]
08.02.-08.02. Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1 [1]
09.02.-09.02. Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1 [1]
13.02.-17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1 [5]
27.02.-03.03. Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC [5]
09.03.-09.03. Classic de l'Ardeche Rhone Crussol | FRA | 1.1 [1]
13[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Oliver Naesen (Bel) [ICA] [img]https://radsim05.de/images/champs/cn-rr.png[/img]
13.02.-17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1 [5]
24.02.-24.02. Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC [1]
27.02.-03.03. Volta ao Algarve | POR | 2.HC [5]
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3 [1]
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC [1]

Gesamttaktik:
- Meintjes ist unser Fahrer für die Gesamtwertung und hier nomineller Kapitän. Allerdings geht es uns hier nicht um eine, wohl eher unrealistische, Top 5 Platzierung. Meintjes soll am Ende der Rundfahrt möglichst in den Top20 sein und unterwegs Freiheiten nutzen
. vielmehr wollen wir bei dieser Rundfahrt auf Etappenjagd gehen. Da die ersten Etappen sehr hart werden, kann evtl. unser immer stärker werdender Sprinter Garcia einen Sprintcoup landen. Ligthart, de Kort und Naesen sind für die Sprints als Helfer vorgesehen. Wobei Naesen natürlich Freiheiten bekommt, evtl. für einen Ausreißercoup. Moreno und El Fares werden für Meintjes Helfer am Berg sein. Evtl. bekommt El Fares mehr Freiheiten.
Taktik 1. Etappe:
- Auf dieser Etappe wird es ohne Ende zu Positionskämpfen wegen der Windkantengefahr kommen. Mit de Kort, Ligthart, Naesen und Garcia haben wir Klassikererprobte Fahrer dabei, die für solch eine Situation geschult sind. Wir werden uns daher mit besagten Fahrern und Meintjes vorne im Feld aufhalten. Sollte es zum Split kommen müssen wir mit diesen Fahrern in der Kopfgruppe sein. Wir werden also möglichst die Kräfte im Feld sparen, wachsam sein, vorne bleiben und auf solche Situationen lauern. Selber auslösen werden wir sie sicher nicht, dafür gibt es andere Teams. Aber wenn es soweit ist sind wir dabei
- Ganz gleich ob Windkante oder nicht: Ziel ist, das Meintjes keine Zeit verliert und Garcia im Finale um den Sieg mitsprintet. Da Garcia tempofest ist, würde Ihm sicher eine Windkantenaktion entgegenkommen um andere Sprinter auszusieben. Schauen wir wie es läuft. Garcia wird im Finale von den erfahrenen deKort, Ligthart und Naesen eskortiert und vorne abgesetzt. Von einem schnellen Hinterrad aus soll Garcia dann zu einem Top-Resultat sprinten.
Taktik 2. Etappe:
- eigentlich die gleiche Taktik wie auf Etappe 1 und auch die gleichen Ziele
- im Feld erstmal Kräfte sparen, aber dennoch vorne bleiben. Bei Windkanten mit tempofesten Fahrern wie deKort, Ligthart, Nasen und Garcia mitziehen und dabei Meintjes mitnehmen, welcher geschützt wird.
- Sollte das Finale durch vorherige Windkantenaktionen chaotisch werden und es keinen wirklichen Sprintzug mehr geben, dann tritt Garcia 900 Meter vor dem Ziel an und zieht voll durch. Garcia ist ein Schlitzohr und riecht solche Situationen. Allerdings macht er dies nur, wenn sich die Situation ergibt. Also Windkanten vorher, zerrupftes Feld, keine Sprinthelfer. Sollte dies nicht der Fall sein, dann werden deKort, Ligthart und Naesen Garcia auf die letzten 500 Meter bringen und Garcia soll von einem schnellen Hinterrad aus in die Top5 sprinten.
Taktik 3. Etappe:

mullinho
Lotto Soudal
Lotto Soudal
Beiträge: 85
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 16:12
Team: Lotto Soudal

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von mullinho » Fr 15. Mär 2019, 17:50

[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Lotto Soudal [img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img]


[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Victor Campenaerts (Bel) [LTS]
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Jasper De Buyst (Bel) [LTS]
22.01.-27.01.[img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img]Tour Down Under 2.WT1
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Tim Declercq (Bel) [LTS]
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img] Mitchell Docker (Aus) [LTS]
22.01.-27.01. [img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img]Tour Down Under 2.WT1
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
19.02.-24.02. Tour Colombia 2.1 | COL | 2.1
09.03.-09.03. Classic de l'Ardeche Rhone Crussol | FRA | 1.1
12.03.-12.03. Le Samyn | BEL | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img] Caleb Ewan (Aus) [LTS]
22.01. -27.01.[img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img]Tour Down Under 2.WT1
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Jurgen Roelandts (Bel) [LTS]
06.02.-10.02. Herald Sun Tour | AUS | 2.1
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Luke Rowe (Gbr) [LTS]
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
19.02.-24.02. Tour Colombia 2.1 | COL | 2.1 DNS Etappe 6
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
Wir wollen mit unserem Team so viele Massensprints wie möglich erarbeiten. Helfer Docker, Declercq und Rowe um bei windanfälligen Etappen vorne dabei zu sein. Gesamtklassement ist uninteressant.
Gruppe kleinhalten: Declercq
Nachführen: Docker, Declercq und Rowe
Windkante probieren mit komplettem Team circa 40km vor dem Ziel.
Zum Ende hin Zug aufbauen: Docker - Declercq - Rowe -Campenaerts - Roelandts - De Buyst - Ewan (fehlen Fahrer wegen Wind oder Sturz oder abgehängt, wird einfach aufgefüllt
Gruppe kleinhalten: Rowe +Declercq
Nachführen: Declercq und Campenaerts, zum Ende hin auch Rowe + Docker
Ewan, de Buyst und Roelandts werden immer vorne gehalten: Rowe + Docker
Zum Ende hin Zug aufbauen: Docker - Declercq - Rowe -Campenaerts - Roelandts - De Buyst - Ewan (fehlen Fahrer wegen Wind oder Sturz oder abgehängt, wird einfach aufgefüllt
Rowe soll heute in die Gruppe, damit sich die Helfer ein wenig ausruhen können. Dafür werden sie aber anfangs keine Gruppe ohne ihn rausfahren lassen. Danach können sie sich erstmal schonen.
Rowe arbeitet fair mit, hält sich aus den Wertungen raus und lässt es am Ende auf einen Sprint ankommen, wird davor aber nicht abgehängt.
Ewan, de Buyst werden immer vorne gehalten: Declercq + Docker +Campenaerts
Zum Ende hin Zug aufbauen: Docker - Declercq -Campenaerts - Roelandts - De Buyst - Ewan (fehlen Fahrer wegen Wind oder Sturz oder abgehängt, wird einfach aufgefüllt
Heute arbeiten wir für Roelandts. Er soll im schwieirigen Finale unser Mann für den Sprint aus einem dezimierten Feld sein. Dafür halten wir die Gruppe wieder klein (Docker + Declercq)
Zum Ende hin sind alle dafür verantwortlich (außer Ewan), dass Roelandts in die Anstiege immer weit vorne reingebracht wird. Er will einfach immer dran bleiben und zum Ende hin von einem starken Hinterrad (Kwiatkowski/Garcia/Valverde) zum Top 3 Platz sprinten
Campenaerts gibt heute alles für den Sieg. Er versucht vor allem im Gegenwind Vollgas zu geben, und da seine Stärken ausspielen. Docker gibt ebenfalls alles für ein gutes Ergebnis.Rowe, Roelandts, Ewan, de Buyst und Declercq werden ihre Erfahrungen weitergeben und Campenaerts damit helfen. Sie fahren aber einfach nur im Zeitlimit ins Ziel.
Roelandts wieder Kapitän. Alle arbeiten für ihn, damit er so lange es geht vorne in der Favoritengruppe bleibt. Er will dann wieder im Sprint von besagten Hinterrädern siegen. Ist De bUyst noch dabei, wird er ihn anfahren. Rest darf nach getaner Helferarbeit ins Gruppetto.
Zuletzt geändert von mullinho am Mo 18. Mär 2019, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
hbg
Hagens Berman Axeon
Hagens Berman Axeon
Beiträge: 10211
Registriert: Di 8. Mai 2007, 22:45
Team: Hagens Berman Axeon

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von hbg » Fr 15. Mär 2019, 21:27

Hagens Berman Axeon

[img]https://radsim05.de/images/flags/col.png[/img] Nairo Quintana (Col) [HBA]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1 (7.)
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1 (10.)
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC (Gesamt-11.)
[img]https://radsim05.de/images/flags/col.png[/img] Egan Bernal (Col) [HBA]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1 (1x 2. / Gesamt-3. / 3. BW)
19.02.-24.02. [6] Tour Colombia 2.1 | COL | 2.1 (1x 3. / Gesamt-5.)
[img]https://radsim05.de/images/flags/usa.png[/img] Christopher Blevins (Usa) [HBA]
03.02.-10.02. [7] Vuelta a San Juan Internacional | ARG | 2.1 (Gesamt-68.)
[img]https://radsim05.de/images/flags/col.png[/img] Sergio Henao (Col) [HBA]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1 (Gesamt-20.)
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC (Gesamt-9.)
[img]https://radsim05.de/images/flags/usa.png[/img] Taylor Phinney (Usa) [HBA]
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
14.02.-17.02. [4] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1 (Gesamt-26.)
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3 (1x 2. / Gesamt-58.)
[img]https://radsim05.de/images/flags/arg.png[/img] Eduardo Sepulveda (Arg) [HBA]
03.02.-10.02. [7] Vuelta a San Juan Internacional | ARG | 2.1 (Gesamt-16.)
19.02.-24.02. [6] Tour Colombia 2.1 | COL | 2.1 (Gesamt-28.)
[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Mathieu van der Poel (Ned) [HBA]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1 (Gesamt-51.)
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3 (17.)
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC (5.)
Gesamtstrategie:

Wir setzen im GK auf die Doppelspitze Quintana/Bernal mit Henao als Berghelfer und Phinney als Geleitschutz auf den flachen Etappen. Der Rest ebenfalls als Helfer eingeplant, wobei van der Poel natürlich in die Sprints eingreifen soll.
1.Etappe:

Primäres Ziel ist es heute, Egan und Nairo zeitgleich mit dem (ersten) Feld ins Ziel zu bringen. Durch den realen Rennverlauf wird es heute vermutlich hektisch werden, von daher ist (Fast-) 2-Meter-Mann Phinney heute das Schild für beide und hält sie immer direkt hinter der Spitze des Feldes, zur Not auch mit Körpereinsatz.
Spielt der Wind heute eine Rolle, achten wir erneut besonders auf unsere Freunde von TFS sowie auf LTS und DQT. Spannen die sich nach vorne, hängt Phinney sofort im Getriebe und zieht die GK-Kapitäne sowie im Optimalfall auch van der Poel mit. Real sind Quintana und Bernal ja sehr gut mit diesen Situation umgegangen, darauf hoffen wir auch. Aktiv mitfahren würden wir bei einer Kante allerdings nicht, Kontrolle ist alles, was wir wollen.
Kommt es am Schluss zum Massensprint ist Phinney wieder gefragt und bringt van der Poel an das Rad von Groenewegen oder Gaviria.

2.Etappe:

Exakt der gleiche Plan wie gestern: Phinney gibt den Geleitschutz von Bernal und Quintana und hält sie immer unter den ersten 15 Fahrern, da wir, nachdem gestern recht ruhig ablief, heute mit Aktionen unterwegs rechnen, insbesondere falls der Wind eine Rolle spielt. Wir schauen ständig auf TFS, LTS und DQT und folgen sofort, falls die sich vor das Feld setzen. Auch heute wieder: Nur folgen, das dafür aber resolut, nicht mehr. Van der Poel orientiert sich auch immer an unseren GK-Fahrern, um immer im Spiel zu bleiben.
Für den Massensprint bringt Phinney van der Poel an das Rad von Groenewegen oder Gaviria.

3.Etappe:

Aufgrund des ziemlich geradlinig verlaufenden Profils ist der Wind heute entweder dauernd ein Problem oder eben auch gar nicht. Ist er es, verhalten wir uns wie an den Vortagen: Phinney spannt sich vor Bernal und Quintana und hält sie immer direkt hinter der Spitze des Feldes. Was andere Teams angeht achten wir heute wieder verstärkt auf die Initiatoren von gestern (TFS und AST) und hängen uns sofort dran, falls die sich vor das Feld setzen sollten. Auch heute wieder: Nur mitrollen, nicht selbst aktiv in den Wind gehen.
Ist der Wind dagegen heute komplett auffällig gehen wir das Ganze etwas entspannter an, platzieren aber unsere Kapitäne trotzdem immer gut, damit unterwegs nichts passiert.
Für den Sprint wieder der gleiche Plan: Phinney bringt van der Poel an das Rad von Groenewegen oder Gaviria.

4.Etappe:

Blevins und Phinney arbeiten zu Beginn gegen Ausreißer und halten die Gruppe klein und ungefährlich. Dahinter sortiert sich der Rest ein und schirmt Bernal und Quintana ab, während sie immer optimal platziert sind.
Auf den letzten 65 Kilometern sehen wir dann zu, dass van der Poel mit in die Tempoarbeit einsteigt und Henao und Sepulveda ebenfalls schon ganz weit vorne direkt bei ihren Kapitänen fahren. Ab der Cote de Condrieu schauen wir ganz genau, was die Teams um folgende Fahrer machen: Bardet, Valverde, Thomas, Pinot, Yates.
Wird hier das Tempo schon hart angezogen, müssen zumindest die drei Kolumbianer sofort mit und folgen. Attackiert sogar schon einer der erwähnten Fahrer, gehen Bernal und Quintana sofort mit, fahren aber nicht vorbei, wir wollen hier heute nur kontrollieren.
Auf den letzten 20 KM gehen Sepulveda und Henao dann selbst mit an die Spitze und bestimmen das Tempo. Allerdings weiterhin nur zur Kontrolle neuer Antritte, mehr nicht. Bernal und Quintana folgen erneut den erwähnten Fahrern, den Rest übernehmen unsere Helfer.
Kommt es zum Sprint bringen wir den im Vergleich zu Quintana endschnelleren Bernal an das Hinterrad von Valverde, von dort aus hält er voll rein.

5.Etappe:

Bernal, Quintana, Henao und Phinney geben alles für eine möglichst gute Zeit, der Rest lässt es ruhiger angehen.

6.Etappe:

Heute geht es noch einmal primär darum, Zeitverluste unserer Kapitäne zu vermeiden. Von daher sind wieder Phinney, Sepulveda und Henao gefordert, Quintana und Bernal immer optimal zu platzieren. In den flacheren Abschnitten schirmt Phinney beide besonders ab, bergauf übernehmen das dann Sepulveda und Henao.
Wir achten unterwegs wieder ganz genau auf TFS und AST und reagieren sofort, falls die das Tempo anziehen, insbesondere natürlich falls der Wind heute eine Rolle spielen sollte.
Gibt es an den beiden Sprintwertungen noch Zeitboni, versucht van der Poel den Sprint für Bernal anzuziehen, damit der Kolumbianer hier etwas abbekommt.
Für den Zielsprint bringt Phinney van der Poel erneut an das Rad von Groenewegen oder Gaviria.
7.Etappe:

Heute wollen wir voll auf Tagessieg fahren. Blevins und Phinney arbeiten daher zunächst gegen Ausreißer. Gruppe klein halten und dann auch so verfolgen, dass sie problemlos wieder gestellt werden kann.
Der Rest sorgt dafür, dass Egan und Nairo immer optimal platziert sind, möglichst immer in der Nähe von Yates, Thomas, Pinot, Kelderman, Bardet, Mas, Martin sowie Valverde und deren Teams. Unterwegs immer darauf achten, dass wir bei möglichen Tempoverschärfungen vor der letzten Steigung sofort folgen können.
In der vorletzten Steigung geht dann auch van der Poel mit in die Führung und zieht das Tempo schon mal knackig an. In der letzten Steigung setzen erst Sepulveda und dann Henao das fort und sorgen hier schon früh für ein Tempo, das Attacken nahezu ausschließt.
Die 8 oben aufgelisteten Fahrer sind dann auch die, auf die Bernal und Quintana hier sofort reagieren, falls schon früh Attacken kommen.
Unseren ersten Antritt wollen wir 5 KM vor dem Ziel sehen, wenn es richtig steil wird. Quintana probiert es zuerst. Da er im GK schon etwas zurück liegt, lässt man ihn vielleicht ziehen. Falls ja, zieht er solo voll durch. Bekommt er jedoch Begleitung, hängt auch Bernal sofort mit dran und fährt ein paar hundert Meter später den Konter.
Real waren die beiden aus dem Feld heraus klar die Stärksten, das erhoffen wir hier auch, von daher sollen beide mit Tempowechseln versuchen, die Konkurrenz zu zermürben, bis mindestens einer von ihnen weg kommt. Im Optimalfall kommen sogar beide zusammen weg und ziehen dann gemeinsam durch. Beide fahren auf jeden Fall voll auf Platzierung und maximalen Zeitgewinn.
"Ich trete hier als Dienstleistung auf und nicht als Mann." - Rasmussen

Benutzeravatar
campos
Team Jumbo - Visma
Team Jumbo - Visma
Beiträge: 809
Registriert: So 5. Dez 2004, 02:03
Team: Team Jumbo - Visma

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von campos » Sa 16. Mär 2019, 00:01

[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Team Jumbo - Visma [img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img]

[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Mikael Cherel (Fra) [JUM]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1 (27.)
06.02.-10.02. [5] Herald Sun Tour | AUS | 2.1 (20.)
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Clément Chevrier (Fra) [JUM]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1 (35.)
06.02.-10.02. [5] Herald Sun Tour | AUS | 2.1 (26.)
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Romain Combaud (Fra) [JUM]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/por.png[/img] Rui Costa (Por) [JUM]
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1 (7.)
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC (4.)
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Jens Keukeleire (Bel) [JUM]
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC (32.)
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3 (16.)
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC (14.)
[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Tom Leezer (Ned) [JUM]
28.01.-03.02. [7] La Tropicale Amissa Bongo | GAB | 2.1 (12.)
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Nans Peters (Fra) [JUM]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1 (64.)
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1

Unser Hauptaugenmerk liegt darauf Rui Costa in der Gesamtwertung so weit vorn wie möglich zu platzieren.
In den Bergen setzt er da auf die Hilfe von Chevrier, Peters & Cherel, der als Co-Käptn die Top20 anpeilt.
Combaud, Leezer und Keukeleire sind auf den Flachetappen die Bodyyguards von Costa, die in erster Linie dafür sorgen sollen, dass Costa und Cherel ohne Zeitverluste ins Ziel kommen. Wenn das gut klappt kann Keukeleire am Ende auch in die Sprints reinhalten.
Chevrier - Peters sollen für eine kleine Gruppe sorgen und ihren Teil dazu beitragen, dass Ausreißer keine Chance haben. Aber auch wenn sie nicht an der Spitze des Feldes fahren, sollen sie sich inbesonde in der zweiten Rennhälfte darum bemühen in der Nähe der Costa-Fraktion zu sein und in alle etwaige Tempoarbeit einsteigen.

Combaud - Leezer - Keukeleire - Costa - Cherel
Combaud, Leezer und Keukeleire sollen dafür sorgen, dass Costa mit Cherel an seinem Hinterrad immer vorn im Feld zu finden sind. Inbesondere sobald man in die Nähe des Punktes kommt, von dem ab man sich wieder auf dem Rückweg nach Saint Germain macht. Und von da an gilt es natürlich an allen Richtungswechseln nicht nur vorn sondern ganz vorn zu sein.

Wenn sich in Sachen Windkante etwas tut, sollen Chevrier & Peters voll rotieren. Combaud, Leezer und Keukeleire fahren gleichmäßige Führungen während Costa & Cherel mit kurzen Führungen ihren Platz in der Rotation & Gruppe sicher sollen. Sollte Costa mal den Anschluss an seine Bodyguards verlieren, sollen diese sich sofort zu ihm orientieren und ihn in der Gruppe wieder nach vorn bringen.

Und wenn Costa mal komplett die Spitzengruppe verpasst, sollen alle Helfer voll rotieren, um ihn (und Cherel) wieder nach vorn zu bringen.

Costa soll sich um die Sprintwertungen bemühen.

Kommt es zu einem Sprint einer Gruppe sollten Combaud - Leezer - Costa für Keukeleire anfahren.

Hat sich in Sachen wind den ganzen Tag nichts getan und es kommt zu einem Massensprint, sollen Comaud & Cherel dafür sorgen, dass Costa in der ersten Zuschauerreihe hinter den Sprintern ohne Zeitverlust ins Ziel kommt. Leezer sollte derweil Keukeleire an ein Hinterrad a la Degenkolb oder Gaviria bringen.
Chevrier - Peters sollen erneut für eine kleine Gruppe sorgen und je nach Bedarf dazu beitragen, dass Ausreißer heute keine Chance haben. Aber auch wenn sie nicht in der Tempoarbeit gefragt sind, sollen sie sich in der Nähe der Costa-Fraktion aufhalten, beim positionieren helfen, nach hinten absichern und in eine etwaige Tempoarbeit einsteigen.

Combaud - Leezer - Keukeleire - Costa - Cherel
Combaud, Leezer & Keukeleire sollen wieder in erster Linie dafür sorgen, dass Costa und Cherel stets vorn im Feld zu finden sind.
Inbesondere wenn es nach der zweiten BW aus dem dem welligen Anfangsteil raus geht, bei den Richtungswechseln auf dem Weg zur Sprintwertung, die Sprintwertung selbst falls da jemand den Schwung nutzen will, die Richtungswechesel auf dem Weg zum Rundkurs und dann natürlich jeder einzelne scharfe Richtungswechsel auf dem Schlußkurs. Gerade in den letzten Richtungswechsel rein und raus sollen sie es nochmal mit Druck versuchen, egal ob noch volles oder schon dezimiertes Feld.

In geteilten Feldern, sollen sich Chevrier & Peters voll reinhängen. Combaud, Leezer & Keukeleire fahren gleichmäßige Ablösungen und Cherel & Costa sollen sich mit kurzen Führungen ihren Platz in der Gruppe sichern. Sollten wir eine Spitzengruppe an der Windkante verpassen sollen auch Combaud, Leezer & Keukeleire voll fahren bis der Schaden korrigiert ist. Kommt Costa mal allein in Probleme warten alle auf ihn, um ihn wieder nach vorn zu bringen.

Für die Zielankunft soll sich Keukeleire (gerne mit der Hilfe von Leezer) nach einem Hinterrad a la Demare, Degenkolb oder Groenewegen umschauen.
Ist keiner von denen da, sollen alle Teamkollegen mit Costa als letztem Mann den sprint für Keukeleire anfahren.

Costa soll aus dem Feld heraus um Sprintpunkte kämpfen.
Chevrier - Peters sollen für eine kleine Gruppe sorgen. In der Nachführarbeit lassen den Sprinterteams den Vortritt, würden aber bei Bedarf eingreifen um eine erfolgreiche Flucht zu verhindern. Sie sollen sich stets vorn und im Umfeld der Costa-Fraktion aufhalten und voll rotieren wenn es in einer Windkantensituation Schaden anzurichten oder abzuwehren gibt.

Combaud - Leezer - Keukeleire - Costa - Cherel
Combaud, Leezer und Keukeleire sollen Costa mit Cherel am Hinterrad stets vorn im Feld aus dem Wind halten.
Im Fall von Windkanten die zu unseren gunsten laufen, sollen Combaud, Leezer & Keukeleire gleichmäßige Führungen fahren, während Costa & Cherel kurze Führungen fahren. Wenn es Löcher zu schließen gilt sollen alle 5 Helfer voll für Costa & Cherel rotieren.

Im letzten Rennviertel soll Truppe auch in geschlossener Formation versuchen etwaiges Windkantenpotential auszunutzen oder auch mal aus der Sprintwertung raus voll durchzuziehen.

Für einen Zielsprint sollen die Kollegen incl. Costa für Keukeleire ein Hinterrad a la Gaviria, Demare oder Groenewegen finden.

Costa soll sich wenn möglich um die erste Sprintwertung und wenn da nur noch ein dezimiertes Feld übrig ist auch um die zweite Sprintwertung bemühen.
Peters & Combaud sollen zusehen, dass einer von ihnen die Gruppe des Tages erwischt. Solange niemand in der Gruppe eine Gefahr für Costa darstellt dürfen sie normal mitabeiten. Unser Ausreißer soll sich auch um die Berg- und Sprintwertungen bemühen. Aus der letzten Sprintwertung heraus sollte er dann auch mit den Attacken beginnen, um mit 0-2 Begleitern wegzukommen. Peters sollte diese Begleiter in den letzten km hinein von hinten attackieren während Combaud auf solche Angriffe der Gegener achtet und selber den Sprint aus 2. oder 3. Position fahren soll.

Wer von beiden im Feld bleibt, soll dort seine Helferrolle übernehmen.


Chevrier - Peters - Combaud - Leezer - Keukeleire - Costa - Cherel

Die Etappe über sollen die Helfer dafür sorgen, dass Costa & Cherel stets vorn im Feld zu finden sind.
Wenn Costas Platzierung in Gefahr sein sollte, sollen Chevrier, Peters, Combaud & Leezer nachführen.

Costa soll um die Sprintwertungen kämpfen.

Am letzten 2er sollen Cherel & Costa auf Angriffe reagieren. Sie dürfen auch gleichmäßig mitarbeiten. Cherel sollte am Ende für Costa anfahren.

Tut sich in Sachen nicht viel bzw es ist schnell wieder unter Kontrolle sollen im Fall eines Sprints um den Etappensieg Leezer - Cherel - Costa für Keukeleire anfahren. Geht es aus dem Feld heraus nur noch um die Plätze sollen Leezer - Keukeleire - Cherel für Costa anfahren.
Costa & Cherel geben Vollgas.
Chevrier, Combaud, Keukeleire, Leezer & Peters sollen nur zusehen, dass sie ohne Probleme in der Zeit ins Ziel kommen.
Combaud & Peters sollen zusehen, dass einer von beiden die Gruppe des Tages erwischt. Solange niemand Costa und am besten auch Cherel gefährdet dürfen sie normal mitarbeiten. Sie sollen sich unterwegs auch um Bergwertungen bemühen. An der letzten Sprintwertung sollen sie sich dann an die dranhängen die sprinten wollen und dann einen draufsetzen und aus der Wertung heraus attckieren. Und wenn keiner sprinten will sollen sie auf dem Abschnitt 4 bis 3,25km vor dem Ziel nutzen, um aus dem hinterhalt zu attackierne, um sich mit 0-2 Begleitern abzusetzen. Einen sprint sollen sie nicht von vorn fahren.

Wer von beiden im Feld bleibt soll seine Helferaufgabe übernehmen:

Chevrier - Peters - Combaud - Leezer - Keukeleire - Costa - Cherel
Die Jungs sollen dafür sorgen, dass Costa und Cherel stets vorn im Feld zu finden sind, immer vorn platziert in die Hügel gehen und auch im Finale so weit vorn positioniert sind, dass sie ohne Zeitverlust ins Ziel kommen.

Wenn nötig machen alle bis incl. Keukeleire Tempo, um Schaden von Costa/Cherel abzuwenden.

Am 2er sollen Cherel & Costa auch ein Auge auf Valverde, Bardet & Dan Martin werfen und mitgehen, wenn einer von denen attackiert. In einer Gruppe dürfen sie auch gleichmäßig mitarbeiten. Bevor es zu einem Gruppensprint kommt, sollte Costa 4-3km vor dem Ziel oder Eingangs des letzten km aus dem Hinterhalt attackieren.

Wenn wir ohne besondere Vorkomnisse durch die Etappe kommen, sollen die ungs am ende die Positionen tauschen, so dass Leezer - Cherel - Costa für Keukeleire fahren und ihn für den Sprint bei Bennett oder Demare ans Hinterrad bringen.
Leezer - Chevrier - Peters sollen für eine kleine Gruppe sorgen und die Etappe über ihren Teil dazu beitragen, dass Ausreißer und Angreifer heute keine Chance haben.

Keukeleire - Combaud sollen dafür sorgen, dass Costa & Cherel stets vorn im Feld zu finden sind. Vor dem Pelasque, in die Abfahrt rein und vor dem Turini sollen sie die beiden jeweils so weit vorn wie möglich positionieren und sie auch solange es geht begleiten bevor sie nach getaner Arbeit nur noch pünktlich ins Ziel kommen sollen.

Cherel soll am Turini zunächst dafür sorgen, dass Costa immer gut positioniert & geschützt ist. Wenn er das Tempo nicht mehr mitgehen kann, soll Cherel seinen Rhythmus finden und mit diesem schnellstmöglich ins Ziel fahren.

Costa soll am Turini solange es geht an den Hinterrädern der Konkurrenz den Berg hinauf surfen. Von Einzelattacken soll er sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wenn das Rennen zu unrythmisch wird oder sich kein Hinterrad zum dranhängen mehr findet, soll er auf ein gleichmäßiges Tempo setzen. Mit diesem gleichmäßigen Tempo soll er auch einfach allein weiterfahren, wenn bei einem hin und er von Attacken mal das Tempo in der Gruppe raus ist. Seine eigene Attacke soll mit dem Sprint zur Ziellinie kommen.
Zuletzt geändert von campos am Fr 22. Mär 2019, 23:53, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Schnurer
UAE Team Emirates
UAE Team Emirates
Beiträge: 116
Registriert: Mo 12. Apr 2010, 19:29
Team: UAE Team Emirates
Kontaktdaten:

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Schnurer » Sa 16. Mär 2019, 08:29

[img]https://radsim05.de/images/flags/uae.png[/img] UAE Team Emirates [img]https://radsim05.de/images/flags/uae.png[/img]
[img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/256/uad.png[/img]
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Alejandro Valverde (Esp) [UAD]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Manuele Boaro (Ita) [UAD]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Mattia Cattaneo (Ita) [UAD]
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
13.02.-17.02. [5] Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Alessandro De Marchi (Ita) [UAD]
03.02.-10.02. [7] Vuelta a San Juan Internacional | ARG | 2.1
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/ger.png[/img] André Greipel (Ger) [UAD]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/rou.png[/img] Eduard Grosu (Rou) [UAD]
03.02.-10.02. [7] Vuelta a San Juan Internacional | ARG | 2.1
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Diego Rosa (Ita) [UAD]
03.02.-10.02. [7] Vuelta a San Juan Internacional | ARG | 2.1
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3


Valverde ist unser Kapitän und soll auf die Gesamtwertung fahren, er wird beschützt von Diego Rosa. In den Sprints fahren wir hingegen für Greipel, angefahren von Cattaneo und Grosu.

Heute halten wir uns auf dieser kurzen Etappe in der ersten Rennhälfte zurück. Valverde fährt, beschützt von Rosa, im vorderen Viertel des Feldes und versucht Stürzen aus dem Weg zu gehen und bei möglichen Windkanten vorn dabei zu sein. Greipel wird sich zusammen mit Cattaneo und Grosu ca. 30 Kilometer vor dem Ziel im vorderen Bereich des Feldes positionieren, um an der kleinen Welle nicht auf dem falschen Fuß erwischt zu werden. Im Finale bilden wir dann folgenden Zug: Cattaneo (ab letzter KM) -> Grosu (500-200m) -> Greipel
Wie gestern halten wir uns zurück, was Ausreißversuche angeht. Valverde fährt, beschützt von Rosa, im vorderen Viertel des Feldes und versucht Stürzen aus dem Weg zu gehen und bei möglichen Windkanten vorn dabei zu sein. Greipel wird sich zusammen mit Cattaneo und Grosu ca. 10 Kilometer vor dem Ziel im vorderen Bereich des Feldes für den Sprint begeben. Im Finale bilden wir dann folgenden Zug: Cattaneo (ab letzter KM) -> Grosu (500-200m) -> Greipel
Wir verzichten darauf, jemanden in die Gruppe zu schicken und helfen stattdessen mit Boaro bei der Nachführarbeit. Unser Kapitän Valverde fährt, beschützt von Rosa, im vorderen Viertel des Feldes und versucht Stürzen aus dem Weg zu gehen und bei möglichen Windkanten vorn dabei zu sein. Greipel wird sich zusammen mit Cattaneo und Grosu ca. 10 Kilometer vor dem Ziel im vorderen Bereich des Feldes für den Sprint begeben. Im Finale bilden wir dann folgenden Zug: Cattaneo (ab letzter KM) -> Grosu (500-200m) -> Greipel
Grosu und Cattaneo heute bei der Nachführarbeit von Ausreißergruppen. Im Feld halten wir unseren Kapitän Valverde, beschützt von Rosa, in einer vorderen Position und bleiben bis zum vorletzten Anstieg (KM 180) passiv. Dort werden dann De Marchi und Rosa die Tempoarbeit übernehmen und so versuchen, das Feld zu verkleinern. Valverde reiht sich kurz hinter den beiden ein, um bei Angriffen schnell reagieren zu können. Höchstwahrscheinlich wird an diesem Anstieg noch nicht so viel passieren und falls doch Angriffe erfolgen, versuchen wir möglich entstehende Lücken in der folgenden Abfahrt wieder durch De Marchi und Rosa zu schließen. In den letzten Anstieg hinein sollen die beiden versuchen, das Tempo hochzuhalten, um Angriffe der Konkurrenz zu verhindern. Valverde geht nur mit, wenn ein Fahrer wie Kelderman, Bardet, Quintana, Bernal, Thomas, Pinot, S. Yates oder Dan Martin angreift. Ansonsten spekuliert er auf seine Endschnelligkeit aus der Favoritengruppe heraus. Falls wir im Finale noch Helfer in der vorderen Gruppe haben, helfen diese Valverde bei der Sprintvorbereitung - ansonsten versucht er sich allein durchzubeißen.
Valverde gibt heute sein Bestes. Die Anderen dürfen das Zeitfahren etwas lockerer absolvieren, ohne aber aus dem Zeitlimit zu fallen.
Wir halten uns zurück, was Ausreißversuche angeht. Valverde fährt, beschützt von Rosa, im vorderen Viertel des Feldes und versucht Stürzen aus dem Weg zu gehen und bei möglichen Windkanten vorn dabei zu sein. Wir erwarten heute keine ernshaften Angriffe auf das Gesamtklassement. Falls aber doch Fahrer aus den Top10 der Gesamtwertung an der letzten Bergwertung angreifen, geht Valverde dort mit. Ansonsten rechnen wir eher mit einem Sprint aus einer größeren Gruppe heraus ohne einige der Flachlandsprinter. Greipel versucht so gut es geht dranzubleiben, aber wahrscheinlich ist das Profil zu schwer für ihn. Wir spekulieren daher eher darauf, dass Cattaneo Anschluss an die größere Gruppe halten kann - dann wird er für Valverde im Finale den Sprint anziehen, ansonsten sprintet Valverde allein.
Grosu hilft heute bei der Nachführarbeit von Ausreißergruppen. Im Feld halten wir unseren Kapitän Valverde, beschützt von Rosa, in einer vorderen Position und bleiben bis zum vorletzten Anstieg (KM 153) passiv. Dort werden dann De Marchi und Rosa die Tempoarbeit übernehmen und so versuchen, das Feld zu verkleinern. Valverde reiht sich kurz hinter den beiden ein, um bei Angriffen schnell reagieren zu können. Höchstwahrscheinlich wird an diesem Anstieg noch nicht so viel passieren und falls doch Angriffe erfolgen, versuchen wir möglich entstehende Lücken in der folgenden Abfahrt wieder durch De Marchi und Rosa zu schließen. In den letzten Anstieg hinein sollen die beiden versuchen, das Tempo hochzuhalten, um Angriffe der Konkurrenz zu verhindern. Valverde geht mit, wenn ein Fahrer wie Kelderman, Bardet, Quintana, Bernal, Thomas, Pinot, S. Yates oder Dan Martin auf den letzten 10 Kilometern angreift. Ansonsten versucht er sein Tempo durchzuziehen und sich seine Kräfte für eine finale Attacke aufzusparen, diese sollte dann an der Flame Rouge erfolgen. Wenn er in einer Gruppe ankommt, spielt er seine Endschnelligkeit auf den letzten 150m aus.
Zuletzt geändert von Schnurer am Fr 22. Mär 2019, 18:36, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Baloo
Cycling Team Wallonie-Bruxelles
Cycling Team Wallonie-Bruxelles
Beiträge: 26
Registriert: Do 28. Feb 2019, 10:17
Team: Cycling Team Wallonie-Bruxelles

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Baloo » Sa 16. Mär 2019, 10:22

Cycling Team Wallonie-Bruxelles

[img]images/flags/bel.png[/img] Kris Boeckmans (Bel) [WVA]
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]images/flags/nor.png[/img] Alexander Kristoff (Nor) [WVA]
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3 (DNS 6.Etappe)
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
[img]images/flags/bel.png[/img] Serge Pauwels (Bel) [WVA]
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3 (DNS 6.Etappe)
[img]images/flags/fra.png[/img] Anthony Roux (Fra) [WVA]
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
[img]images/flags/fra.png[/img] Romain Seigle (Fra) [WVA]
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
[img]images/flags/gbr.png[/img] Scott Thwaites (Gbr) [WVA]
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardèche | FRA | 1.1
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
[img]images/flags/bel.png[/img] Guillaume Van Keirsbulck (Bel) [WVA]
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1

Gesamttaktik:
Wir wollen mit Kristoff auf den Sprintetappen um Topresultate fahren und auf den übrigen Eappen als Ausreisser aktiv sein.
1.Etappe:
Wir schicken Keirsbulck zu den Ausreissern. Dort soll er ein paar Wertungen abgreifen und im Falle eines DUrchkommens per Attacke den SIeg holen. Im Feld sorgen die beiden Franzosen dafür, dass KRistoff immer ganz vorne fährt und im Falle von Seitenwind nicht überrascht wird. Im Finale sollen Thwaites und Boeckmans dann Kristoff am Hinterrad von Gaviria oder GRoenewegen abliefern und von da soll er reinhalten.
2.Etappe:
Im Sprint scheint Kristoff ja nicht konkurrenzfähig zu sein weshalb wir Roux oder Thwaites in die Gruppe schicken. Beide sollen sich die Wertungen holen und sich im Falle eines Durchkommens im Sprint behaupten. Im Feld beschützen alle Kristoff und schauen, dass er stets weit vorne fährt um bei Windkanten mot vorne dabei ist. Im Sprint soll Boeckmans ans Rad von Gaviria bringen und der darf mitsprinten.
3.Etappe:
Heute bleiben wir komplett im Feld und schonen unsere Kräfte für die kommenden Tage, da Ausreisser hier wohl keine Chance haben. Das heisst Thwaites spielt den Bodyguard für Kristoff und hält ihn durch den ganzen Tag weit vorne im Feld, damit er bei Windkanten nicht erwischt wird und vorne dabei ist. Im Finale sollen dann Van Heirsbulck und Boeckmans ohn ans Rad von Gaviria lotsen, den wir heute stark erwarten.

Roux und Pauwels sollen auf den letzten 10 Kilometern komplett rausnehmen und noch etwas Rückstand kassieren, damit sie morgen attackieren können.
4.Etappe:
Wir setzen zu Beginn alles daran, dass Roux den SPrung in die GRuppe schafft, dafür sollen die Helfer auch gerne mal ne Gruppe zurückholen. Pauwels darf es ebenfalls versuchen wegzukommen, damit wir zu zweit sind wenn die Gruppe etwas grösser ist, aber Roux hat Priorität. Sind beide da sol Pauwels voll auf die Bergpunkte gehen und Roux sich auf die Etappe knzentrieren, wobei Pauwels für Roux arbeitet. Ist Roux alleine hält er sich bedeckt, tut seinen Anteil an der Fürhunga erb nicht zuviel und bleibt bei Attacken dabei. AM Ende kann er sich auf den Sprint verlassen, solange kein Topsprinter dabei ist. Den Sprint soll er aus Position 2 oder 3 fahren.

Im Feld soll Kristoff den Tag durch gut platziert sein und aus dem Wind gehalten werden und jeweils weit vorne in die Anstiege fahren und wenn es doch zum Sprint kommen sollte, dann schnappt er sich das Hinterrad von Demare. Er dürfte ja gut über diese Hügel kommen und hat somit heute vielleicht eine CHance.
5.Etappe:
Unsere Jungs haben nur das Zeitlimit im Kopf und schonen sich so gut es geht.
6.Etappe:
Wir setzen zu Beginn der Etappe alles daran, dass Roux in die Gruppe des Tages kommt. Notfalls holen wir dafür auch Gruppen ohne Roux zurück. Wenn Roux in der Gruppe ist, soll er dort mitfahren und im Finale dranbleiben um dann im Sprint die Etappe zu gewinnen. Verpasst Roux die Gruppe, würden wir im Feld nachführen für Kristoff, aber Roux soll es zu Beginn gerne 2-3 Mal probieren bevor wir zu PLan B übergehen.

Im Feld passen wir auf Kristoff auf und platzieren ihn an den Anstiegen jeweils vorne, damit er im ersten Feld über die BErge kommt und im Falles eines Massensprints um den Sieg fahren kann. Im Sprint soll er sich das Rad von Gaviria oder Demare schnappen und dann ein Top Ergebnis einfahren.
7.Etappe:
DNS Kristoff, Boeckmans, Thwaites, Van Keirsbulck.

Pauwels will heute in die Gruppe und Siegle und Roux sollen ihm dabei helfen die Gruppe zu erwischen. Pauwels soll dann voll auf die Bergwertungen gehen indem er jeweils vor den Wertungen attackiert, Sollte man durchkommen sucht er seinen Rhythmus am Schlussanstieg und versucht noch ein gutes Ergebnis zu holen.
8.Etappe:
DNS Pauwels

Was Naesen kann, sollte Roux auch daruf haben. Seigle und Roux sollen zu Beginn versuchen in die Gruppe zu kommen. Dort wird sich etwas bedeckt gehalten uaber trotzdem soviel mitarbeiten, um die Gruppe am laufen zu halten. An den Anstiegen soll sich Roux dann einfach destbeissen wie das Naesen in echt gemacht hat ohne gross auf Attacken zu reagieren und dann im Finale seine Sprintfähigkeiten zu nutzen.
Zuletzt geändert von Baloo am Fr 22. Mär 2019, 08:38, insgesamt 5-mal geändert.

Jon
Deceuninck - Quick-Step
Deceuninck - Quick-Step
Beiträge: 19
Registriert: Do 21. Feb 2019, 23:05
Team: Deceuninck - Quick-Step

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Jon » Sa 16. Mär 2019, 15:25

[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img]
[img]https://radsim05.de/images/jerseys/2019/256/dqt.png[/img]


[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Geraint Thomas (Gbr) [DQT]
10.02.-10.02. [1] Grand Prix la Marseillaise | FRA | 1.1 | (19.)
14.02.-17.02. [5] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1 | (GW: 15.)
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | ESP | 2.HC | (GW: 1.)
____________________
11 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/crc.png[/img] Andrey Amador (Crc) [AST] [champ]cn-rr[/champ] [champ]cn-tt[/champ]
03.02.-10.02. [7] Vuelta a San Juan Internacional | ARG | 2.1
19.02.-24.02. [6] Tour Colombia 2.1 | COL | 2.1
Rennpause
[img]https://radsim05.de/images/flags/rus.png[/img] Sergei Chernetckii (Rus) [DQT]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | ESP | 2.HC

____________________
12 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Jens Debusschere (Bel) [DQT]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | ESP | 2.HC
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
____________________
13 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Philippe Gilbert (Bel) [DQT]
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | ESP | 2.HC
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
____________________
10 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Daniel Navarro (Esp) [AST]
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
Rennpause
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] José Joaquín Rojas (Esp) [DQT]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1 (8.)
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1 (7.)
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
____________________
07 Renntage
Gesamttaktik:
Alle fahren für Geraint Thomas, der in der Geaamtwertung ganz vorne reinfahren soll.
1. Etappe:
Alle fahren für Geraint Thomas, er wird immer beschützt und ganz vorne gehaltenl. Ist es windig sind dafür speziell Gilbert, Rojas, Amador und Debusschere zuständig. Auf den letzten 60 Kilometern nutzen wir dann selbst jede sich bietende Chance und gehen voll auf die Kante. Wir wollen bereits heute ein paar Gesamtfahrer eliminiren. Tjomas geht dabei immer selbst mit durch die Reihe um aus allen Problemen draußen zu bleiben. Die oben genannten Spezialisieren sorgen dafür, dass er immer in Topposition ist. Selbst hat er genug Power um dann in Position auch in der ersten Staffeö zu bleiben. Solltw es bei Zwische sprints was zu holen geben ubd keiner inzeressiert sich groß dafür, fahren Debusschere und Gilbert für Thomas an.
Kommt es zu einem Sprint am Schluss kann Debusschere oder Gilbert mit reinhalten, je nachdem wer wer beide sich besser fühlt. Der andere sorgt dafür, das Thomas auch ganz vorne reinkommt und keine Sekunden verliert.
2.Etappe
3. Etappe:
Alle fahren für Geraint Thomas, er wird immer beschützt und ganz vorne gehaltenl. Ist es windig sind dafür speziell Gilbert, Rojas, Amador und Debusschere zuständig. Auf den letzten 40 Kilometern nutzen wir dann selbst jede sich bietende Chance und gehen voll auf die Kante. Thomas geht dabei immer selbst mit durch die Reihe um aus allen Problemen draußen zu bleiben. Die oben genannten Spezialisten sorgen dafür, dass er immer in Topposition ist. Selbst hat er genug Power um dann in Position auch in der ersten Staffel zu bleiben.
Kommt es zu einem Sprint am Schluss kann Debusschere oder Gilbert mit reinhalten, je nachdem wer wer beide sich besser fühlt. Der andere sorgt dafür, das Thomas auch ganz vorne reinkommt und keine Sekunden verliert.
4.Etappe
Thomas und Gilbert werden beschützt und immer vorne gehalten. Thomas bleibt dann immer bei den anderen Favoriten, während Gilbert am letzten Hügel, 1,5 km vor dem Ziel attackiert und voll durchzieht. Einen Sprint fährt er aus dem Windschatten heraus und zieht 200 Meter vor dem Ziel vorbei.
5.Etappe
Thomas gibt alles. Er teilt sich das Rennen gut ein, gobt berghoch etwas mehr Schub und erholt sich bergab dafür minimal.
Der Rest spart Kräfte und sammelt Infos die an Thomas weitergegeben werden.
6.Etappe
Thomas wird beschützt und beleibt immer bei den Favoriten. Gilbert darf in die Aureisergruppe gehen, arbeitet mittelmäßig mit, geht am Schluss Attacken mit und setzt auf den Schlusssprint. Dort sucht er sich ein gutes Hinterrad und sprintet 200m vorm Ziel vorbei.
Im Massensprint darf Debusschere sich ein gutes Hinterrad suchen und am Schluss vorbei ziehen.
7.Etappe
Thomas wird beschützt und beleibt immer bei den Favoriten. Debuscherre arbeitet so lange erkann um die Ausreißer einzuholen. Im Schlussanstieg fahren wir dann ganz vorne rein. Amador und Chernetckii fahren dann unten rein volles Tempo.
Thomas hält sich an Quintana, Bernal und vorallem Bardet und geht nur Attacken dieser 3 mit. Kommt er mit einem oder zwei von ihnen weg, führt er gut mit und setzt auf den Sprint.
Ist er in einer größeren Gruppe, attackiert er an der Flamme Rouge und zieht voll durch.
Zuletzt geändert von Jon am Di 26. Mär 2019, 14:06, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Bradom
Wanty - Gobert Cycling Team
Wanty - Gobert Cycling Team
Beiträge: 1552
Registriert: Do 24. Jul 2014, 17:24
Team: Wanty - Gobert Cycling Team

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Bradom » Sa 16. Mär 2019, 17:12

Wanty - Gobert Cycling Team [WGG]

[img]https://radsim05.de/images/flags/aut.png[/img] Felix Großschartner (Aut) [WGG] K
03.02. - 10.02. Vuelta a San Juan Internacional | 2.1 | [7] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Volta ao Algarve | 2.HC | [5] (K) (GW: -.)

____________________
12 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/aut.png[/img] Michael Gogl (Aut) [WGG]
27.02. - 03.03. Volta ao Algarve | 2.HC | [5] (GW: -.)
16.03. - 16.03. Strade Bianche | 1.WT3 | [1] (GW: -.)

____________________
6 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/aut.png[/img] Marco Haller (Aut) [WGG]
03.02. - 10.02. Vuelta a San Juan Internacional | 2.1 | [7] (GW: -.)
03.03. - 09.03. UAE Tour | 2.WT3 | [7] (GW: -.)
16.03. - 16.03. Strade Bianche | 1.WT3 | [1] (GW: -.)

____________________
15 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Guillaume Martin (Fra) [WGG]
07.02. - 07.02. Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | 1.1 | [1] (GW: -.)
09.02. - 09.02. Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | 1.1 | [1] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Vuelta a Andalucia | 2.HC | [5] (GW: -.)

____________________
7 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/slo.png[/img] Simon Spilak (Slo) [WGG]
07.02. - 07.02. Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | 1.1 | [1] (GW: -.)
08.02. - 08.02. Trofeo Andratx Lloseta | 1.1 | [1] (GW: -.)
09.02. - 09.02. Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | 1.1 | [1] (GW: -.)
03.03. - 09.03. UAE Tour | 2.WT3 | [7] (GW: -.)

____________________
10 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Clément Venturini (Fra) [WGG]
27.02. - 03.03. Vuelta a Andalucia | 2.HC | [5] (GW: -.)

____________________
5 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/aut.png[/img] Riccardo Zoidl (Aut) [WGG]
03.02. - 10.02. Vuelta a San Juan Internacional | 2.1 | [7] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Volta ao Algarve | 2.HC | [5] (GW: -.)

____________________
12 Renntage
GW Großschartner unser Kapitän, Venturini für die Sprints
Ganz wichtig auf Wind aufzupasen, Haller, Gogl, Venturini, Zoidl, Spilak und Martin haben heute die Aufgabe die Ganze Etappe dafür zu sorgen das wir mit Großschartner gut platziert sind, und bei Windkanten oder anderen Ereignissen nicht abgehängt zu werden. Wir versuchen alles um Großschartner heute ohne Zeitverlust durch die Etappe zu bringen.

Kommt Haller oder Venturini mit der Gruppe um den Tagessieg an, versuchen sie mitzusprinten, Dann HAller<-Venturini für den Sprint in Position fahren.
Sry für copy paste:
Ganz wichtig auf Wind aufzupasen, Haller, Gogl, Venturini, Zoidl, Spilak und Martin haben heute die Aufgabe die Ganze Etappe dafür zu sorgen das wir mit Großschartner gut platziert sind, und bei Windkanten oder anderen Ereignissen nicht abgehängt zu werden. Wir versuchen alles um Großschartner heute ohne Zeitverlust durch die Etappe zu bringen.

Kommt Haller oder Venturini mit der Gruppe um den Tagessieg an, versuchen sie mitzusprinten, Dann HAller<-Venturini für den Sprint in Position fahren.
Unter der Etappe sind Zoidl, Haller und Gogl, Spilak und Martin dafür zustündig, das sie Großschartner gut durch den Tag bringen, aufpassen auf Windkanten und stürtze, schauen das wir gut bis ins Finale kommen, dort versuchen wir dann mit Haller Venturini in Position für den Sprint zu bringen, während Gogl, Martin und Spilak sich um Großschartner kümmern und wir versuchen hier keine Zeit in der GW zu verlieren.
Gogl, Haller, Martin, Spilak, Venturini und Zoidl sollen heute einfach die ganze Etappe für Grosßchartner arbeiten, und versuchen bei ihm zu bleiben, besonders im Finale bei den Anstiegen dann versuchen ihn wo es geht zu unterstüzten und bei der Platzierung helfen. kommen Attacken auf den letzten 30km soll Martin mitgehne, während sich Grosßchartner darafu fokusiert bei Fahrern wie Valverde, Quintana, Yates zu bleiben un dheute möglichst keine Zeit zu verlieren.
Großschartner, Martin, Spilak und Zoidl sollen heute versuchen ihr bestes zu geben und im Zeitfahren möglichst das maximum herauszuholen.
Heute soll Martin in die Gruppe und versuchen durchzukommmen, Haller und Zoidl helfen ihm in die Gruppe zu kommen. Martin soll versuchen sich im Finale beim Cote de Sainte... Abzusetzen und falls das nicht lappt beim Camps La Source. und versuchen die Etappe aus der Gruppe zu gewinnen.

Im Feld wird mit allen Großschartner beschützt, Spilak soll wie Großschartner heute keine Zeit verlieren und in den Anstiegen immer bei Großschartner sein um nicht abgehängt zu werden oder von Attacken im Finale überrascht werden.

Wird am Schluss um den Etappensieg gesprintet, dann fährt Spilak für Großschartner den sprint an.
Zuletzt geändert von Bradom am Do 21. Mär 2019, 23:28, insgesamt 5-mal geändert.

Harryhase05
Direct Energie
Direct Energie
Beiträge: 311
Registriert: Sa 13. Feb 2010, 15:33
Team: Direct Energie

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Harryhase05 » Sa 16. Mär 2019, 18:38

Direct Energie


[img]https://radsim05.de/images/flags/col.png[/img] Hernán Aguirre (Col) [TDE]
  • 10.02.-10.02. Grand Prix la Marseillaise | FRA | 1.1
    23.02.-28.02. Tour of Oman | OMA | 2.HC
    09.03.-09.03. Classic de l'Ardeche Rhone Crussol | FRA | 1.1
    _________________
    08 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/pol.png[/img] Rafal Majka (Pol) [TDE]
  • 10.02.-10.02. Grand Prix la Marseillaise | FRA | 1.1
    27.02.-03.03. Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
    09.03.-09.03. Classic de l'Ardeche Rhone Crussol | FRA | 1.1
    _________________
    07 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Lorrenzo Manzin (Fra) [TDE]
  • 28.01. - 03.02. La Tropicale Amissa Bongo | GAB | 2.1
    27.02.-03.03. Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
    _________________
    12 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Adrien Petit (Fra) [TDE]
  • 28.01. - 03.02. La Tropicale Amissa Bongo | GAB | 2.1
    14.02.-17.02. Etoile de Bessèges | FRA | 2.1
    23.02.-28.02. Tour of Oman | OMA | 2.HC
    _________________
    17 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Thibaut Pinot (Fra) [TDE]
  • 24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
    03.03.-09.03. UAE Tour | UAE | 2.WT3
    _________________
    08 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Danny van Poppel (Ned) [TDE]
  • 22.01. - 27.01. Tour Down Under | AUS | 2.WT1
    27.02.-03.03. Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
    _________________
    11 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Alexis Vuillermoz (Fra) [TDE]
  • 27.02.-03.03. Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
    09.03.-09.03. Classic de l'Ardeche Rhone Crussol | FRA | 1.1
    _________________
    06 Renntage
Gesamttaktik:
Wir wollen mit Pinot den Rundfahrtsieg. Mit Majka und Vuillermoz, aber auch Aguirre hat er exzellente Helfer im Gebirge.
In den Sprints soll DvP um Etappensiege kämpfen.
Etappe 1:
Wir sind besonders wachsam und wollen in erster Linie Pinot ohne Zeitverlust durch den Tag bringen. Besonders dann, wenn es windig ist.
Hier orientieren wir uns besonders an Trek. das gesamte Team kümmert sich in diesem Falle, dass wir und vor allem Pinot stets gut positioniert sind, um nichts zu verschlafen.
Ansonsten ist ein Sprint heute sehr wahrscheinlich. Hier wollen wir mit DvP glänzen. Petit und Manzin werden ihn an das Hinterrad von Groenewegen bringen, von wo er sich dann auch nicht mehr verdrängen lässt.
Er gibt auf den letzten knapp 200m alles für den Sieg.
Etappe 2:
Eigentlich gibt es keinen Grund, heute etwas anders zu machen als gestern.
Wir sind besonders wachsam und wollen in erster Linie Pinot ohne Zeitverlust durch den Tag bringen. Besonders dann, wenn es windig ist.
Hier orientieren wir uns besonders an Trek. Das gesamte Team kümmert sich in diesem Falle, dass wir und vor allem Pinot stets gut positioniert sind, um nichts zu verschlafen.
Ansonsten ist ein Sprint heute sehr wahrscheinlich. Hier wollen wir mit DvP glänzen. DvP soll heute davon profitieren können, zwei exzellente Helfer wie Manzin und Petit im Finale zu haben und diese werden ihn an das Hinterrad von Groenewegen bringen, von wo er sich dann auch nicht mehr verdrängen lässt.
Er gibt auf den letzten knapp 200m alles für den Sieg.
Etappe 3:
Auf die Gefahr, dass es langweilig wird, aber auch heute gibt es keinen Grund, etwas anders zu machen als gestern.
Wir sind besonders wachsam und wollen in erster Linie Pinot ohne Zeitverlust durch den Tag bringen. Besonders dann, wenn es windig ist.
Hier orientieren wir uns besonders an Trek. Das gesamte Team kümmert sich in diesem Falle, dass wir und vor allem Pinot stets gut positioniert sind, um nichts zu verschlafen.
Ansonsten ist ein Sprint heute sehr wahrscheinlich. Hier wollen wir mit DvP glänzen. DvP soll heute davon profitieren können, zwei exzellente Helfer wie Manzin und Petit im Finale zu haben und diese werden ihn an das Hinterrad von Groenewegen bringen, von wo er sich dann auch nicht mehr verdrängen lässt.
Er gibt auf den letzten knapp 200m alles für den Sieg.
Etappe 4:
Der Wind wird hoffentlich langsam eine untergeordnetere Rolle spielen. Dennoch sind wir sehr wachsam und halten Pinot stets im vorderen Feld.
In die Gruppe gehen wir nicht, sorgen stattdessen mit Manzin und Petit dafür, dass eine Gruppe heute keine Chance hat.
Pinot, Majka, Vuillermoz und Aguirre sind dann unsere Akteure für die letzten 25KM.
Sie fahren stets sehr aufmerksam im vorderen Feld.
Sobald hier Leute wie Bernal, Quintana, Valverde oder Bardet aktiv werden, müssen zumindest Majka und Pinot mit.
Vuillermoz soll schauen, wie die Tempogestaltung auf den letzten 15km ist.
Sieht sich hier kein Team voll in der Verantwortung, wird er an der letzten Steigung in die Offensive gehen und wäre auch kooperativ, falls sich hier eine kleine Gruppe absetzt.
Pinot und Majka müssen dann mit, wenn ein Fahrer in der Gruppe ist, der am Ende den Gesamtsieg holen kann.
Auf den letzten Metern soll Vuilermoz bei diesem Szenario seine Erfahrung ausspielen. Die erste Position meiden und auf den letzten 200m alles für den Sieg geben.
Pinot und Majka konzentrieren sich heute darauf, keine Zeit auf die anderen Favoriten zu verlieren und sparen Körner für das morgige Zeitfahren.
Geht es um den Etappensieg, hält Pinot natürlich voll mit rein und würde ausgehend von Valverdes Hinterrad auf den letzten 200m alles geben, um den Sieg zu holen.
Etappe 5:
Jetzt beginnt der entscheidende Teil der Rundfahrt und wir wollen auf den Punkt liefern.
25,5km Zeitfahren.
Das heißt von Beginn an nah am Anschlag fahren, aber lange nicht in den roten Bereich kommen.
Besonders für Pinot und Majka geht es hier heute um viel, weshalb sie gestern in der entscheidenden Phase bewusst nur mitgerollt und nicht in Aktion getreten sind, um ein paar Körner zu sparen.
Sie werden sich wichtige Infos von den Teamkollegen zukommen lassen und geben schließlich alle für eine top Zeit.
Besonders von Pinot erwarten wir, dass er sich eine sehr gute Grundlage für die Berge schafft und auf den letzten 500m gehen beide dann auch in den roten Bereich.
Hier lassen sich sicher nochmal einige Sekunden rausholen. Allez!
Vuillermoz wird die Beine tendenziell eher hoch nehmen, und in den kommenden Tagen Angriffe auf das Bergtrikot starten.
Etappe 6:
Zunächst helfen Aguirre, Manzin und Petit, dass hier max. 4 Mann wegkommen.
Danach ziehen wir uns erstmal zurück und überlassen die Arbeit anderen Teams.
Wir beschränken uns darauf, unsere Leader sicher durch den Tag zu bringen.
Im weiteren Verlauf schalten wir uns dann wieder mit den drei zu Beginn genannten ein, um die Gruppe vor der letzten Bergwertung zu stellen.
Diese will Vuillermoz sich mit Unterstützung durch Majka unter allen Umständen sichern.
Danach ziehen wir uns wieder zurück und überlassen den Sprinterteams das Feld.
DvP wird sich in der Sprintvorbereitung das Hinterrad von Groenewegen sichern und gibt von hier auf den letzten 200m alles für eine Topplatzierung.
Etappe 7:
Heute beginnt Vuillermoz Großangriff auf die Bergwertung. Er wird sich erstmalig in dieser Rundfahrt in die Gruppe begeben und hat ein Ziel. Die Bergwertung zu gewinnen.
Idealerweise gelingt es uns mit Aguirre einen Helfer zu platzieren, der Betancur, falls dieser auch in der Gruppe ist, mal Punkte klauen kann. Aber eine Gruppe mit Vuillermoz ist Pflicht. Alles andere wird von Petit, Manzin und ggf. Aguirre zurückgeholt.
Vuillermoz wird, wie gesagt dann probieren möglichst alle Wertungen zu gewinnen. Ohne dabei schon zu früh auf der Etappe in den roten Bereich zukommen.
Sollte die Gruppe nämlich eine reelle Chance aufs Durchkommen haben, so will Alexis auch den Etappensieg und würde an den vorherigen Bergwertungen nicht auf Biegen und Brechen fahren.
Im Feld schützen wir Pinot und Majka und sorgen dafür, dass die beiden stets gut positioniert unterwegs sind.
In die Schlusssteigung hinein orientieren sich Majka und Pinot besonders an Kelderman, Bardet, Quintana, Bernal, Valverde, Thomas, Martin, Yates und Mas.
Sobald von diesen welche in Aktion treten, werden wir mit beiden dabei sein. Während Majka nun den angriffslustigen gibt, wird Pinot zunächst eher passiv fahren und orientiert sich dabei vornehmlich an Bernal und Quintana und überlässt diesen das Löcherschließen.
Sollte Majka vorne raus fahren können, gibt er alles für den Etappensieg.
Sollte er abfallen, wir Pinot nun in einem günstigen Moment attackieren. Evtl. ergibt sich dazu auch eine gute Gelegenheit, bei der Vuillermoz als Relais dienen kann.
Wichtig ist, dass Pinot sich nicht auf mögliche Spielchen einlässt und sein Ding durchzieht. Sollte er zusammen mit ein paar Begleitern auf das Ziel zusteuern, gibt er auf den letzten 350m nochmal alles, um die Etappe abzuschießen.
Zuletzt geändert von Harryhase05 am Di 26. Mär 2019, 10:18, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Strandkorb
Groupama - FDJ
Groupama - FDJ
Beiträge: 4397
Registriert: So 19. Apr 2009, 19:06
Team: Groupama - FDJ

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Strandkorb » Sa 16. Mär 2019, 22:31

Groupama - FDJ

[img]https://radsim05.de/images/flags/irl.png[/img] Daniel Martin (Irl) [GFC]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1 (6.)
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
13.02.-17.02. [5] Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1 (6. GW, 1x 3.)
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Arnaud Démare (Fra) [GFC]
10.02.-10.02. [1] Grand Prix la Marseillaise | FRA | 1.1
14.02.-17.02. [5] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1 (5. GW, 2. PW, 1x 1., 1x 2.)
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC (1. PW, 1x 1., 1x. 2.)
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Roberto Ferrari (Ita) [GFC]
10.02.-10.02. [1] Grand Prix la Marseillaise | FRA | 1.1
14.02.-17.02. [5] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/sui.png[/img] Mathias Frank (Sui) [GFC]
13.02.-17.02. [5] Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1 (3. BW)
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Jacopo Guarnieri (Ita) [GFC]
10.02.-10.02. [1] Grand Prix la Marseillaise | FRA | 1.1
14.02.-17.02. [5] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Matthieu Ladagnous (Fra) [GFC]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
06.02.-10.02. [5] Herald Sun Tour | AUS | 2.1
27.02.-03.03. [5] Volta ao Algarve | POR | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Luis León Sánchez (Esp) [GFC]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1 (5. GW, 1x 2., 1x 4., 1x 5.)
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3 (1.)
13.02.-17.02. [5] Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1 (2. GW, 5. BW, 3. PW, 2x 2.)
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC (15. GW)
Gesamt: Dan Martin ist unser Kapitaen, den wir auf das Podium fahren wollen. Sanchez ist Co-Kapitaen und will in die Top15, Demare soll in den Sprints um einen Sieg kaempfen.

1. Etappe:
Unser Hauptziel heute ist es, mit Martin und Demare in der ersten Gruppe den Zielsprint zu erreichen. Demare wird von Ferrari und Ladagnous beschuetzt, Martin von Frank und Sanchez (reicht das fuer Martin nicht, dann wechselt Ladagnous noch zu ihm). Wir orientieren uns heute ausschliesslich an Trek, fahren die nach vorne ziehen wir mit. Das gilt vor allem fuer die offenen Abschnitte der Strecke. Sollte eine Luecke aufgehen, dann wuerden wir alle Helfer mit durch die harte Tempoarbeit schicken bis auf Sanchez, die Kapitaene rollen auch mit durch.

Martin und Sanchez schauen am Ende, dass sie im Sprint vorne bleiben. In einem echten Massensprint wuerden wir Demare mit Ladagnous, Ferrari und Guarnieri ans Rad von Groenewegen fahren. Wenn nicht mehr viele da sind, dann fahren alle verbliebenen ausser Martin Demare ans Rad von Groenewegen oder falls der fehlt in dieser Prioritaet Gaviria, Degenkolb, Jakobsen oder Ewan (falls alle fehlen bitte ein sonstiges gutes Rad). Demare zieht dann ab 200 Meter vor dem Ziel an.

Gibt es an Sprints Punkte fuer das Feld, dann ziehen Ferrari und Guarnieri fuer Demare an.

Frank kann wenn er abgehaengt wird (und nicht mehr zurueckkommen kann) herausnehmen und Kraefte fuer die kommenden Etappen sparen (im Zeitlimit).
2. Etappe:
Entschuldigung vorweg, das wird sehr langweilig die nächsten beiden Tage, weil unsere Strategie quasi die selbe bleibt. Demare wird von Ferrari/Ladagnous geschützt, Martin von Frank/Sanchez, beide jeweils bei Trek, mit denen wir uns im Feld verschieben wollen. Geht eine Lücke auf auf den finalen 50 km, dann wollen wir mit allen Helfern diese ausweiten, Sanchez, Martin und Demare rollen auch durch.

Gibts einen Massensprint, dann fahren wir Demare mit Ladagnous, Ferrari und Guarnieri heute ans Rad von Gaviria. Gibt es den Sprint einer kleinen Gruppe, dann sollen alle außer Martin für Demare ein gutes Rad klarmachen, bevorzugt Groenewegen, Gaviria oder Ewan. Demare sprintet ab 200 Meter vor dem Ziel. Martin und Sanchez halten locker in den Sprint um nichts zu verlieren.

Gibt es unterwegs Sekunden, dann schauen wir: Will sie keiner, dann soll Martin im Schatten von Demare Platz zwei holen. Kämpfen andere darum, dann hält sich Martin heraus und Demare wird von Ferrari und Guarnieri lanciert.
3. Etappe:
Noch ein drittes Mal aufpassen heute: Demare wird von Ferrari/Ladagnous beschützt, Martin von Frank/Sanchez, wir bewegen uns immer mit Trek. Auf den finalen 50km würden sich die Helfer auch aktiv in die Tempoarbeit einbringen, Sanchez, Martin, Demare rollen locker durch die Führung, um nicht abgehängt zu werden. Gibt es am Ende noch einmal eine späte Selektion wie gestern, dann soll Demare mitspringen.

Im Sprint fahren wir Demare mit Ladagnous, Ferrari und Guarnieri ans Rad von Gaviria (falls nicht mehr alle dabei sind machen es die verbliebenen Helfer). Demare spurtet dann ab 200 Meter vor dem Ziel, während Martin und Sanchez nochmal locker mitsprinten.

Für Sprintpunkte auf der Strecke fahren nochmal Ferrari und Guarnieri für Demare an.
4. Etappe:
Wir schicken zu Beginn Frank in die Gruppe, bei acht oder mehr Fahrern zusätzlich Sanchez und bei 15 oder mehr auch noch Dan Martin. Vorne gut mitarbeiten. Frank würde auf die Bergwertungen gehen. Kommt die Gruppe durch sollten Sanchez und Martin ab der letzten Bergwertung attackieren, gegen langsamere Gegner wäre dann auch ein Sprint eine gute Option.

Im Feld schützen wir Martin und Sanchez mit Ferrari und Ladagnous, heute bei den Jungs von Astana. Verschärfen die, dann gehen wir mit. Vor allem vor den Steigungen müssen wir vorne sein. Sind wir nicht vorne, dann führen wir mit Frank mit nach. Er würde auch fahren, falls ab der vorletzten Bergwertung Attacken kommen, die wir verpassen.

Gehen an der vorletzten oder letzten Bergwertung größere Gruppen (ab 7 Fahrern bzw. ab 5 Fahrern), dann sollten Martin und Sanchez mitgehen. Eher weniger arbeiten. Ist am Ende ein Team committed für einen Sprint, dann warten wir auf den und Martin positioniert Sanchez an einem guten Rad (z.B. Valgren, Gilbert) oder zieht von vorne an, wenn das geht. Ist kein Team committed, dann attackieren die beiden zusammen in einem lauen Moment auf den finalen 5 km, würden dann auch durchziehen, am Ende fährt Martin für Sanchez an. Beide ziehen durch.

Gibts unterwegs Sprintpunkte, dann fährt Guarnieri für Demare an, ansonsten gehen beide ins Gruppetto heute.
5. Etappe:
Ladagnous und Demare testen den Kurs fuer Sanchez und Martin, die dann Vollgas geben. Vor allem in der Steigung soll Martin Druck machen.
6. Etappe:
Ladagnous und Ferrari beteiligen sich heute daran die Gruppe klein zu halten. Nachfuehren wollen wir dann wenn moeglich anderen ueberlassen, falls sich aber keiner findet machen das die beiden auch. Ansonsten sind sie fuer die Positionierung von Demare, Sanchez und Martin zustaendig. Orientierungspunkt ist heute Astana.
Wenn Ferrari abgehaengt ist kann er aufgeben (DNF).

Sollte Astana auf der Etappe eine groessere Selektion erzwingen, dann wollen wir moeglichst zahlreich mitgehen, beteiligen uns aber nur aktiv mit allen Helfern (alle ausser Demare, Sanchez, Martin), falls Favoriten (GK-Fahrer vor Martin) distanziert sind.

Ansonsten achtet Sanchez ab der letzten Steigung nochmals vermehrt auf spaete Attacken, vor allem von Valgren. Kommt so eine, dann geht er mit, arbeitet gut mit und versucht das ganze im Sprint aus zweiter Position zu gewinnen.

Kommt es zum Sprint, dann fahren wir Demare in Position mit Sanchez und vor allem Guarnieri, Ziel ist das Rad von Gaviria. Von dort soll Demare dann 200 Meter vor dem Ziel eroeffnen.
7. Etappe:
DNS Ferrari, Guarnieri

Demare und Ladagnous helfen Frank in die Gruppe zu kommen, falls möglich springt Demare auch mit. Demare würde dann auf die erste Sprintwertung gehen und sonst Frank helfen. Frank würde die Bergwertungen angreifen, kommt die Gruppe durch soll er versuchen bei Attacken ab der vorletzten Steigung mitzugehen und auf den finalen 3km dann selbst attackieren.

Im Feld schützen wir Martin mit Ladagnous und falls hinten Demare. Sanchez hält sich dabei, Orientierungspunkt ist Hagens Berman heute. In den letzten beiden Steigungen gucken wir dann auch auf Hagens Berman. Geht Bernal oder Quintana hier, dann soll Martin mitgehen, bei anderen Fahrern von ihnen Sanchez. Dürften dann jeweils auch gut mitarbeiten, kommen sie in Reichweite des Sieges sollen sie auf den finalen 2km attackieren. Ansonsten halt einfach auf bestmögliche Zeit durchziehen.
Julian, Arnaud, Chris, Mikel, Daniel, Michael and Domenico are in the house :)

Benutzeravatar
michéal
Rally UHC Cycling
Rally UHC Cycling
Beiträge: 5668
Registriert: Sa 4. Aug 2007, 17:00
Team: Rally UHC Cycling

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von michéal » Sa 16. Mär 2019, 23:05

[img]https://i.imgur.com/s5sE5LE.png[/img][img]https://i.imgur.com/Et8dlbf.png[/img][img]https://i.imgur.com/KyFxWdF.png[/img]
[img]https://i.imgur.com/iFT9t71.png[/img][img]https://i.imgur.com/nhgfdj0.png[/img][img]https://i.imgur.com/H3OgTA2.png[/img][img]https://i.imgur.com/sltFKPq.png[/img][img]https://i.imgur.com/GmIuATA.png[/img][img]https://i.imgur.com/leNRse0.png[/img]


[img]https://radsim05.de/images/flags/usa.png[/img] Rally UHC Cycling [img]https://radsim05.de/images/flags/usa.png[/img]
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Simon Yates (Gbr) [RLY]
13.02.-17.02. [5] Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1 (4.) [1xEtappensieg]
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC (4.) [BW-4. 1xEtappensieg]
[img]https://radsim05.de/images/flags/irl.png[/img] Sam Bennett (Irl) [RLY]
28.01.-03.02. [7] La Tropicale Amissa Bongo | GAB | 2.1 [img]https://i.imgur.com/4O0sPZv.png[/img] (4.) [PW-Sieg 1xEtappensieg 2xTop3 3xTop5]
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC [PW-4. 1xTop3]
03.03.-09.03. [5] UAE Tour | UAE | 2.WT3 [DNS 06.] [1xTop5]
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Hugh Carthy (Gbr) [RLY]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
06.02.-10.02. [5] Herald Sun Tour | AUS | 2.1
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Christopher Lawless (Gbr) [RLY]
28.01.-03.02. [7] La Tropicale Amissa Bongo | GAB | 2.1
13.02.-17.02. [2] Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1 [DNS 3.]
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
03.03.-09.03. [5] UAE Tour | UAE | 2.WT3 [DNS 06.]
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Daniel McLay (Gbr) [RLY]
28.01.-03.02. [7] La Tropicale Amissa Bongo | GAB | 2.1
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
03.03.-09.03. [3] UAE Tour | UAE | 2.WT3 [DNF 3.]
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Laurent Pichon (Fra) [RLY]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1 [für ALM]
13.02.-17.02. [5] Volta a la Comunitat Valenciana | ESP | 2.1 [1xTop5]
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Jake Stewart (Gbr) [RLY]

DS: Chris Horner
Bennett auf Etappenjagd - und Yates will nach zwei diesjährigen vierten Mal weiter nach vorne aufs Treppchen
Stewart mit in die Nachführarbeit - nachdem am Anfang Carthy, Pichon und Stewart nicht mehr als bis zu fünf Fahrern in die Ausreißergruppe gelassen haben - wird Stewart also alleine vorne verbleiben und schauen die Ausreißer rechtzeitig vor dem Ziel wieder zurück zu holen

Yates muss v.a. auf Trek und hba aufpassen was Windkanten angeht - und wird im Notfall vom Rest der Mannschaft wieder nach vorne herangebracht

Lawless > Pichon > McLay > Bennett - von wo aus Bennett dann im Sprint alles geben wird, als Notfalltaktik haben wir aber auch noch die Taktik ausgegeben, dass - wenn unser Zug nicht laufen sollte, oder es nicht alles bis ins Ziel vorne im Feld schafften, dass McLay oder Pichon unseren Bennett ans Hinterrad von Ewan, Gaviria oder Groenewegen bringen werden - von wo aus dieser dann im Sprint volles Rohr reinhalten wird
Heute erst Mal wie gestern: Stewart mit in die Nachführarbeit - nachdem am Anfang Carthy, Pichon und Stewart nicht mehr als bis zu fünf Fahrern in die Ausreißergruppe gelassen haben - wird Stewart also alleine vorne verbleiben und schauen die Ausreißer rechtzeitig vor dem Ziel wieder zurück zu holen

Yates muss v.a. auf Trek und hba aufpassen was Windkanten angeht - und wird im Notfall vom Rest der Mannschaft wieder nach vorne herangebracht

Lawless > Pichon > McLay > Bennett - von wo aus Bennett dann im Sprint alles geben wird, als Notfalltaktik haben wir aber auch noch die Taktik ausgegeben, dass - wenn unser Zug nicht laufen sollte, oder es nicht alles bis ins Ziel vorne im Feld schafften, dass McLay oder Pichon unseren Bennett ans Hinterrad von Ewan, Gaviria oder Groenewegen bringen werden - von wo aus dieser dann im Sprint volles Rohr reinhalten wird
dritter Tag, mit vergleichbarem Profil wie die bisherigen und somit auch weiterhin unser taktisches, für den Ergebnismacher erleichtertes, gleiches Vorgehen: Stewart mit in die Nachführarbeit - nachdem am Anfang Carthy, Pichon und Stewart nicht mehr als bis zu fünf Fahrern in die Ausreißergruppe gelassen haben - wird Stewart also alleine vorne verbleiben und schauen die Ausreißer rechtzeitig vor dem Ziel wieder zurück zu holen

Yates muss v.a. auf Trek und hba aufpassen was Windkanten angeht - und wird im Notfall vom Rest der Mannschaft wieder nach vorne herangebracht

Lawless > Pichon > McLay > Bennett - von wo aus Bennett dann im Sprint alles geben wird, als Notfalltaktik haben wir aber auch noch die Taktik ausgegeben, dass - wenn unser Zug nicht laufen sollte, oder es nicht alles bis ins Ziel vorne im Feld schafften, dass McLay oder Pichon unseren Bennett ans Hinterrad von Ewan, Gaviria oder Groenewegen bringen werden - von wo aus dieser dann im Sprint volles Rohr reinhalten wird
unsere Sprinterfraktion - Bennett, Lawless, McLay, Pichon - sowie Stewart werden sich zunächst um Yates kümmern, dass dieser gut durch den Tag kommen wird, ehe diese dann allesamt auf ruhig - innerhalb der Karenzzeit - machen werden

zu dem Zeitpunkt kümmert sich dann Carthy um Simon - welcher wiederum seinerseits heute zwar vor dem morgigen Zeitfahren sich auch nicht zu extremst verauszugaben hat, allerdings auch nichts anbrennen lassen soll - sprich gehen am Ende Fahrer wie Quintana, Valverde, Thomas und Martin dann ist Simon mit dabei - mitagieren, mittaktieren, mitkämpfen - sich nicht vorzeitig zurückfallen lassen sondern schauen zeitgleich mit dem Etappensieger das Ziel zu erreichen
unsere Sprinterschar (Bennett, Lawless, McLay, Pichon) - sowie Stewart soll auch heute lediglich schauen innerhalb der Karenzzeit zu bleiben

während diese dabei allerdings auch die Strecke noch ein Mal sondieren und allerletzte Streckenkenntnisse für Simon sammeln

ehe dann zunächst Carthy und später Simon ihr bestes geben - ohne zu überpesen - v.a. Simon soll im hügeligen Teil zur Streckenmitte, bzw. dem Schlußanstieg der heutigen Etappe Zeit gut machen, um am Ende heute mindestens weit vorne im Tagesergebnis landen zu können
letzte Etappe der diesjährigen P-N Rundfahrt für Bennett - wo dieser es noch Mal richtig krachen lassen will ... wennauch ihm bereits heute wiederfährt, wovon bereits cave so manches Lied zu seinen Team Sky Zeiten von singen konnte ... sprich seine Sprinthelfer werden im großen und ganzen heute für einen GT-Spezialisten Zwangsentfremdet

womit wir gleich zu Beginn neben Stewart gehen auch Lawless und McLay zum Beginn der Etappe mit vorne rein - nicht mehr als fünf Fahrer weglassen - und erst recht keinen, der weniger als fünf Minuten Rückstand auf Simon hat - danach diese auf Distanz unter Kontrolle halten, und rechtzeitig vor dem Ziel wieder einfangen

Yates und Bennett fahren recht weit vorne um Windkanten und vorzeitigem abgehängt werden aus dem Wege zu gehen, fällt Yates doch zurück - wird er von allen anderen unseres Teams wieder nach vorne herangebracht

so ist Bennett heute als einziger seiner Helfer sein Sprintanfahrer fürs hügelige Terrain - Pichon - dann übrig geblieben, welcher schaut diesen ans Hinterrad von Gaviria, oder (falls vorne überhaupt noch mit dabei) Groenewegen - von wo aus Bennett dann im Sprint alles aus sich rauspowern wird was er kann ... ab Morgen kann ers ja ruhiger angehen lassen
Bennett DNS

sorgen zu Beginn der Etappe erst ein Mal alle unsere Hefler - außer Cathy und Pichon - dass nicht mehr als höchstens fünf Fahrer sich absetzen können,
und der Abstand zu diesen nicht zu extrem ansteigen wird - sobald es hügliger wird auch Pichon immer wieder mit nach vorne hinzu

Yates fährt recht weit vorne um Windkanten und vorzeitigem abgehängt werden aus dem Wege zu gehen, fällt er doch zurück - wird er von allen anderen unseres Teams wieder nach vorne herangebracht

übernimmt dann Carthy das Tempodiktat sobald es in den Schlußanstieg geht, um dieses sehr hoch zu reißen, so dass es nicht zu zu frühen Ausreißversuchen kommen wird - während sich Simon v.a. auf Bernal, LLS und Geoghegan konzentrieren wird - und nicht von deren Hinterrädern weicht, sobald einer dieser zu einem Angriff setzen wird - mitagieren, mittaktieren, mitkämpfen - sich nicht vorzeitig von denen abhängen lassen, sondern im hinteren Teil des Anstieges auch Mal selber versucht nach ein paar Nadelstichen alleine davon zu ziehen ... im Sprint ggf noch Mal alles reinlegen
[img]https://i.imgur.com/zMA4ek8.png[/img]

[img]https://i.imgur.com/Z556C1S.png[/img]

Rally UHC Yates Cycling 2019 PW: [img]https://i.imgur.com/4O0sPZv.png[/img] BW: [img]https://i.imgur.com/cWYuENR.png[/img]

Benutzeravatar
kradria
Astana Pro Team
Astana Pro Team
Beiträge: 650
Registriert: Fr 17. Nov 2017, 14:03
Team: Astana Pro Team

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von kradria » So 17. Mär 2019, 00:40

[img]https://radsim05.de/images/flags/kaz.png[/img] Astana Pro Team [img]https://radsim05.de/images/flags/kaz.png[/img]

[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Warren Barguil (Fra) [AST]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
24.02.-24.02. [1] Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
09.03.-09.03. [1] Classic de l'Ardeche Rhone Crussol | FRA | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/ita.png[/img] Sacha Modolo (Ita) [AST]
14.02.-17.02. [4] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Daniel Navarro (Esp) [AST]
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
23.02.-28.02. [6] Tour of Oman | OMA | 2.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/slo.png[/img] Jan Polanc (Slo) [AST]
07.02.-07.02. [1] Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx | ESP | 1.1
08.02.-08.02. [1] Trofeo Andratx Lloseta | ESP | 1.1
09.02.-09.02. [1] Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia | ESP | 1.1
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
03.03.-09.03. [7] UAE Tour | UAE | 2.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/den.png[/img] Michael Valgren (Den) [AST] [champ]cn-rr[/champ]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
Rennpause
22.02.-23.02. [2] Vuelta Ciclista a Murcia | ESP | 2.1
24.02.-24.02. [1] Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/ned.png[/img] Dylan van Baarle (Ned) [AST]
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
06.02.-10.02. [5] Herald Sun Tour | AUS | 2.1
14.02.-17.02. [4] Etoile de Bessèges | FRA | 2.1
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/pol.png[/img] Lukasz Wisniowski (Pol) [AST]
22.01.-27.01. [6] Tour Down Under | AUS | 2.WT1
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
27.02.-03.03. [5] Vuelta a Andalucia | ESP | 2.HC
09.03.-09.03. [1] Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. [1] Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
12.03.-12.03. [1] Le Samyn | BEL | 1.1

Gesamttaktik:
Barguil ist unser Kapitän und soll um die Top5 mitfahren, Polanc peilt mit konstanter Arbeit die Top15 an. Wir haben ein starkes Flachteam, was auf den Windetappen punkten will und auf einen Etappensieg schielt. Valgren fährt seine Klassikervorbereitung.

Etappe 1:
Tagesziel: Volle Möhre Windstaffel. Modolo soll heute zu einer Topplatzierung lanciert werden, für Barguil die Konkurrenz ausgesiebt werden.

- Captain de la Route Wisniowski, hat stets ein Auge auf den Wind und schiebt uns rechtzeitig zu potentiellen Staffelungen nach vorne (2.-3. Teamposition, bei Staffel direkt an der Spitze, oberster Vorsicht bei Richtungswechsel, insbesondere wenn es den Rückweg nach Saint Germain geht)
- dort sollen stets Wisniowski, van Baarle, Valgren voll draufdrücken, um möglichst viele Konkurrenten für Modolo/Barguil wegzusieben
- an der Cote de Beul mal probieren, ob das ganze Team am recht steilen Hügel (van Baarle/Valgren dürfen es in Klassikermanier mal fliegen lassen) Lücken reißen kann
- in dem vorletzten möglichen Kantenabschnitt selbst nochmal mit den Klassikerfahren reinprügeln und möglichst stark reduzieren
- bei harter Selektierung eigenen Zug fürs Finale aufbauen: van Baarle - Wisniowski - Valgren - Modolo
- sind wir vorne, bei 190 Metern durchziehen (bei Gegenwind 150m, bei Rückenwind 230m)
- können wir andere Teams a la Trek nicht ausstechen, mit Valgren am stärksten Zug zwischen letzten Leadout und Hauptsprinter drängeln (alternativ hinter den Hauptsprinter) und wie oben beschrieben durchziehen
- alle durchziehen, um bei Lücken keine Zeit zu verlieren

Etappe 2:
was gestern ohne Wind nicht geklappt hat, soll heute an die Strecke angepasst nochmal probiert werden

Tagesziel: Volle Möhre Windstaffel. Modolo soll heute zu einer Topplatzierung lanciert, für Barguil die Konkurrenz ausgesiebt werden.

- Captain de la Route Wisniowski, hat stets ein Auge auf den Wind und schiebt uns rechtzeitig zu potentiellen Staffelungen nach vorne (2.-3. Teamposition, bei Staffel direkt an der Spitze, oberster Vorsicht bei Richtungswechsel besonders in die direkte Nord-Süd Richtung)
- heute lieber zu viel als zu wenig Kraft in die optimale Positionierung aufwenden
- auf der Windkante sollen stets Wisniowski, van Baarle, Valgren voll draufdrücken, um möglichst viele Konkurrenten für Modolo/Barguil wegzusieben
- an dem Knick (an der Karte D25) mal probieren, ob das ganze Team (van Baarle/Valgren/Wisni dürfen es in Klassikermanier mal fliegen lassen) Lücken reißen kann
- in dem vorletzten möglichen Kantenabschnitt (Rundkurs Richtung Ziel vor dem ersten Mal Bellegarde) selbst nochmal mit den Klassikerfahren reinprügeln und möglichst stark reduzieren
- bei harter Selektierung eigenen Zug fürs Finale aufbauen: van Baarle - (Wisniowski) - Valgren - Modolo
- sind wir vorne, bei 190 Metern durchziehen (bei Gegenwind 150m, bei Rückenwind 230m)
- können wir andere Teams a la Trek nicht ausstechen, mit Valgren am stärksten Zug zwischen letzten Leadout und Hauptsprinter drängeln (alternativ hinter den Hauptsprinter) und wie oben beschrieben durchziehen
- alle durchziehen, um bei Lücken keine Zeit zu verlieren

Etappe 3:
Tagesziel: nochmal im Wind für Modolo und Barguil rupfen

Da fast der ganze Tag über offene Straße in Nord-Süd Richtung geht, ist auch heute die Strecke extrem windanfällig. Deshalb gilt es, falls zu erwartender Wind herrscht, auch heute um Zeitabstände.

Herrscht wider Erwarten kein Wind, wollen wir einfach Barguil und Modolo safe durch den Tag bringen. Im Finale dann mit Wisniowski und Valgren Modolo ans Hinterrad von Arnaud Demare fahren, dort einen Windschattensprint durchziehen.

Herrscht Rücken- oder Gegenwind, halten wir uns den Großteil der Etappe zurück, sind aber in den Abschnitten mit Richtungswechseln ganz vorne (insbesondere folgende: Briare - Belleville, um Sancorre, kurz nach Magny Cours, ab Lurcy-Lewis bis zum Ziel)

Herrscht der erwartete Seitenwind, fahren wir unsere zerpflückende Taktik, um Barguil ähnlich wie Bernal irl zu pushen.

- Captain de la Route Wisniowski hält uns das ganze Rennen über im ersten viertel, hat stets ein Auge auf den Wind und besonders wenn er böig wird
- schiebt sich ein Team sichtbar nach vorne, wollen wir direkt dran sein (2.-3. Teamposition, bei Staffel direkt an der Spitze
- oberster Vorsicht bei Richtungswechsels in den genannten Abschnitten
- auf der Windkante sollen stets Wisniowski, van Baarle, Valgren, (Polanc) voll draufdrücken, um möglichst viele Konkurrenten für Modolo/Barguil wegzusieben
- kurz nach Magny Cours das Feld an der Windkante versuchen zu zerpflücken, mit van Baarle, Valgren und Wisniowski drei Kilometer voll reinzimmern für Barguil und Modolo (die direkt dahinterfahren), dann schauen was das bewirkt hat
- weiter durch die Führung gehen, auch Modolo geht durch wenn Sprinter abgehängt sind, Barguil wird direkt am Hinterrad "geschont"
- wenn es hier noch nicht zerstört ist, nochmal an der Kurvenkombination nach 3/5 der Strecke zwischen Sprintwertung in Bagneux und Ziel das Tempo selektiv anziehen
- kein Zug, voller Zeitgewinn, Modolo soll aus 2.Position sprinten, Barguil im Windschatten dranbleiben
- Rest zieht durch, um bei Lücken keine Zeit zu verlieren

Etappe 4:
Tagesziel: auf Etappensieg fahren, offensive Fahrweise im Finale nutzen, diese Etappe liegt dem Team perfekt

- vor dem Rennen testen: herrscht Seitenwind fahren wir wieder eine Zerpflückungstaktik vor den Hügeln im Stile der vorherigen Etappe
- ansonsten Polanc in die Gruppe bringen, gut mitarbeiten, an den Anstiegen akzentuieren um das Rennen schwerzumachen
---------------Bergwertungen mitnehmen, dort an Attacken dranbleiben und zur Wertung übersprinten
---------------im Finale Attacken kontern und auf den eigenen guten Sprint aus zweiter Position verlassen (regelmäßig Platz 10-20 bei Massensprintankünften)
- im Feld vor allem Barguil beschützen, Sonderrolle Valgren und Modolo
- Wisniowskis Aufgaben: Captain de la Route, in die kategorisierten Anstiege und vor allem die Abfahrten das Team vorne positionieren (an zweiter bis vierter Teamposition), um bei Lücken vorne zu sein
- Barguil einfach an den GK-Favoriten wie Bernal, Yates, Mas, Bardet, Quintana, Thomas dranbleiben
- van Baarle geht auf den letzten 10 Kilometern nach dem kategorisierten Hügel bei Attacken mit, um eventuell aus einer jener Gruppen per Sprint aus 2.Positin den Tagessieg zu holen
- Valgren selbst sucht sich einen guten Moment des abflachenden Tempos (z.B. nach einer Attacke, wenn diese eingeholt wird) auf den letzten 2.5 Kilometern, um mit einer Attacke wegzukommen und das Feld hinter sich zu lassen - mit Finesseurqualitäten von vorne fahren, falls er Begleiter hat von vorne an der rechten Bande so spät wie möglich sprinten
- Modolo unser Mann für den finalen Sprint, vom Hinterrad Demares/Valverdes (je nach Rennverlauf) auf den letzten Metern stark aufkommen und wenn es geht vorbeiziehen
- Barguil einfach im Sprint an Bernal dranhängen, dort ihn ein wenig ärgern und vom Hinterrad übersprinten

Etappe 5:
Tagesziel: Gelbes Trikot verteidigen, Verlust von Barguil so gering wie möglich halten.

- Navarro, Modolo, Polanc, Wisniowski vor allem Streckenkenntnisse weitergeben, Windinformationen, tricky Kurven
- Barguil: Zeitverlust limitieren
----------- Streckeninfos nutzen
----------- auf den Anstieg in der Mitte (zum Abbey) und zum Ende (den deutlich steileren) akzentuieren
----------- in den kurvigen Abschnitte am Anfang des Stadtgebiets und nach der kurzen Abfahrt auf Beschleunigungen nach Kurven spritzig sein
----------- im Steilstück zum Ende ein Feuerwerk abbrennen, da nochmal bis ans äußerste gehen
----------- Einteilung: etwas konservativer, um nicht einzubrechen und an dem Schlussanstieg richtig gutmachen zu können
- van Baarle: gleiche Anweisungen wie Barguil, deutlich mehr Risiko im Flachen, versuchen auf hohem Rhytmus einzupendeln und mit Risiko auf den Tagessieg zu schielen
- Valgren: gelbes Trikot verteidigen, kontrollierte Fahrt mit gleicher Akzentuierung wie Barguil, hoffen dass das Trikot Flügel verleiht und am Limit fahren

Etappe 6:
Tagesziel: Feld rupfen oder Etappensieg

falls Wind herrscht
- Navarro Gruppe kontrollieren (nicht mehr als 4 Fahrer)
- Wisniowski Captain de la Route
- das ganze Rennen über im ersten Viertel, auf WInd und Böen achten
- schiebt sich ein Team sichtbar nach vorne, wollen wir direkt dran sein (2.-3. Teamposition, bei Staffel direkt an der Spitze
- oberster Vorsicht bei Richtungswechseln in den Abschnitten parallel zur Küste (Peynier - Saint Maximin, Le Val - Braq, Cat.2 - Sprintwertung
- auf der Windkante sollen stets Wisniowski, van Baarle, Valgren, Polanc voll draufdrücken, um möglichst viele Konkurrenten für Modolo/Barguil wegzusieben
- in dem Moment, wo es nach Neoules auf die D68 geht an der Windkante versuchen zu zerpflücken, mit van Baarle, Valgren, und Wisniowski bis zur Sprintwertung am Col de la Bigze Kilometer voll reinzimmern für Barguil und Modolo (die direkt dahinterfahren), dann schauen was das bewirkt hat (Wind + Hügel)
- weiter durch die Führung gehen, auch Modolo geht durch wenn Sprinter abgehängt sind, Barguil wird direkt am Hinterrad "geschont"
- nochmal am Richtungswechsel zur D43 voll reinhalten, um das Feld vor dem Anstieg weiter zu zerren
- von hier aus mutmaßlich mit Rückenwind bis zum Ziel durchziehen, falls wir signifikant im Gesamtklassment vor Barguil positionierte kletterfähige Fahrer ausgesiebt haben
- kein Zug, voller Zeitgewinn, Modolo soll aus 2.Position sprinten (oder Demares Hinterrad), Barguil im Windschatten dranbleiben
- Rest zieht durch, um bei Lücken keine Zeit zu verlieren

falls nur wenig Wind herrscht:
- einer aus Wisniowski/van Baarle in die Gruppe
- dort gut mitarbeiten, am Ende Attacken kontern, um den Sieg aus 2.Position sprinten (200m)
- im Feld Barguil/Modolo schützen
- Modolo im Finale mit Valgren + van Baarle/Wisniowski an Demare fahren
- frühen Sprint anziehen (220m), mit Ziel Podium auf kleine Siegchance sprinten
Zuletzt geändert von kradria am Fr 22. Mär 2019, 10:52, insgesamt 10-mal geändert.
[img]https://i.imgur.com/mNJ7inm.png[/img]

[img]https://i.imgur.com/4lzg5Db.png[/img]

[img]https://lh3.googleusercontent.com/-ktS6LAsoryU/VhEz4R6sNDI/AAAAAAAAjsU/aWqiKtcv8XA/s1600/kazakhstan-flag-animation.gif[/img]

Benutzeravatar
JohnWayn3
Movistar Team
Movistar Team
Beiträge: 2527
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 22:34
Team: Movistar Team

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von JohnWayn3 » So 17. Mär 2019, 00:48

Movistar Team

[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Enric Mas (Esp) [MOV]
27.02. - 03.03. Volta ao Algarve I 2.HC I [5]
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Héctor Carretero (Esp) [MOV]
10.02. - 10.02. Grand Prix la Marseillaise I 1.1 I [1]
24.02. - 24.02. Clasica de Almeria I 1.HC I [1]
27.02. - 03.03. Vuelta a Andalucia I 2.HC I [5]
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] José Herrada (Esp) [MOV]
03.02. - 10.02. Vuelta a San Juan Internacional I 2.1 I [7]
19.02. - 24.02. Tour Colombia 2.1 I 2.1 I [6]
[img]https://radsim05.de/images/flags/por.png[/img] Nelson Oliveira (Por) [MOV]
03.02. - 10.02. Vuelta a San Juan Internacional I 2.1 I [7]
19.02. - 24.02. Tour Colombia 2.1 I 2.1 I [6]
09.03. - 09.03. Omloop Het Nieuwsblad I 1.WT3 I [1]
10.03. - 10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne I 1.HC I [1]
[img]https://radsim05.de/images/flags/den.png[/img] Mads Pedersen (Den) [MOV]
27.02. - 03.03. Volta ao Algarve I 2.HC I [5]
09.03. - 09.03. Omloop Het Nieuwsblad I 1.WT3 I [1]
10.03. - 10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne I 1.HC I [1]
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Óscar Rodríguez (Esp) [MOV]
07.02. - 07.02. Trofeo Ses Salines - Campos - Porreres - Felanitx I 1.1 I [1]
08.02. - 08.02. Trofeo Andratx Lloseta I 1.1 I [1]
09.02. - 09.02. Trofeo de Tramuntana: Soller - Deia I 1.1 I [1]
22.02. - 23.02. Vuelta Ciclista a Murcia I 1.1 I [2]
27.02. - 03.03. Vuelta a Andalucia I 2.HC I [5]
[img]https://radsim05.de/images/flags/den.png[/img] Mads Würtz Schmidt (Den) [MOV]
03.02. - 10.02. Vuelta a San Juan Internacional I 2.1 I [7]
19.02. - 24.02. Tour Colombia 2.1 I 2.1 I [6]
09.03. - 09.03. Omloop Het Nieuwsblad I 1.WT3 I [1]
10.03. - 10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne I 1.HC I [1]

Mas ist Gesamtkapitän. Alle Helfer sind für seine GK Chancen da. Würtz, Oliveira und Pedersen sind als Tempofeste Fahrer auf den flacheren Etappen gefordert. Carretero, JoseH und OscarR sind für die schweren Etappen im bergigen als Helfer eingeplant.
Würtz-Oliveira-Pedersen halten Enric Mas heute den gesamten Verlauf der Etappe immer wiet vorne paltziert. Wenn Wind aufkommt gilt das umso mehr und wir wollen auch aktiv in der Windkante mitfahren um auch die guten Plätze im Echolon zu besetzen. Wir fahren dann auch gerne auf Kante und hängen Fahrer ab um nur mit den auch kreiselnden Fahrer durchzuziehen. Im SPrint um den Etappensieg aus einer Windkantengruppe würden wir für Pedersen anfahren. Letztlich gilt es aber für Mas die beste Ausgangssituation zu schaffen und Vollgas durchzuziehen wenn der Wind zuschlägt. Bleibt es ruhig dann nur im Finale mit reinhalten um zeitgleich ins Ziel zu kommen,
Carretero-OscarR-JoseH versorgen die anderen Fahrer im Feld, aber ansonsten sind sie heute darauf aus Sturzfrei und in der Karenzzeit ins Ziel zu kommen,
Sorry für fast Copy/Paste Taktik, aber bis es bergig wird habe ich nichts zu melden außer Windschutz :D
Würtz-Oliveira-Pedersen halten Enric Mas erneut den gesamten Verlauf der Etappe weit vorne platziert. Wenn Wind aufkommt gilt das umso mehr und dann wollen wir auch aktiv in der Windkante mitfahren um auch die guten Plätze im Echolon zu besetzen. Besonders Augenmerk gilt TFS die sicherlich was starten würden. Wir fahren dann auch gerne auf Kante und hängen Fahrer ab um nur mit den aktiv Arbeitenden Fahrern den Schulterschluss zu suchen. Im Sprint um den Etappensieg aus einer Windkantengruppe würden wir für Pedersen anfahren. Letztlich gilt es aber für Mas die beste Ausgangssituation zu schaffen und Vollgas durchzuziehen wenn der Wind zuschlägt. Bleibt es ruhig dann nur im Finale mit reinhalten um zeitgleich ins Ziel zu kommen,
Carretero-OscarR-JoseH versorgen die anderen Fahrer im Feld, aber ansonsten sind sie heute darauf aus Sturzfrei und in der Karenzzeit ins Ziel zu kommen um Kräfte für ein anderes Terrain zu schonen.
Würtz-Oliveira-Pedersen müssen Mas vorne im Feld direkt hinter den Nachführenden Teams platzieren.
Dort dann auf den Passagen über offene Felder nach vorne drücken und bei aufkommenden WInd auf Windkante fahren und das Feld unter Druck setzen. Dies gilt besonders für das Etappenfinale wo wir die letzten kleienren Richtungswechsel wie IRL nutzen wollen um selber den Druck aufzuabuen. In Windkanten voll durchziehen und für Mas das beste Tagesergebnis herausfahren. Im Sprint würde Pedersen voll reinhalten.
Carretero-OscarR-JoseH versorgen die anderen Fahrer im Tagesverlauf.
Würtz-Oliveira-Pedersen-Carretero-OscarR-JoseH-Mas
Würtz-Oliveira-Pedersen-Mas fahren heute auf Ergebnis. Rhythmus gut einteilen. Für die Flachlandspezialisten gilt es den Anstieg gelichmäßig zu fahren, während Mas dort im Anstieg seine Stärke ausspielen soll um dort Zeit zu gewinnen gegenüber anderen Zeitfahren. Hinten raus alles geben.

Carretero-OscarR-JoseH machen einen gemütlichen.
Pedersen soll in die frühe GRuppe gehen. Dort gut mitarbeiten und hinten raus kämpfen um in den Anstiegen dran zu bleiben bzw. in der Abfahrt und Flachstücken Angreifer wieder einzuholen um dann mit einer späten Attacke oder SPrint aus 2-3. Position fahren,

Oliveira und Würtz unterstützen beim Gruppengang und sorgen dann für eine Topplatzierung im FEld von Enric Mas um bei WInd und Tempoverschärfungen dabei zu sein. Carretero-OscarR und JoseH müssen dann erstmals ind en Anstiegen für Mas da sein und ihn vorne über die Anstiege fahren. Wir achten hier genau auf HBA. Mas muss bei Angriffen dieses Teams (Bernal/Quintana) dabei sein. Ansonsten sollen die Helfer Angriffe von GK Top 27 hinterherjagen und Mas zeitgleich ins Ziel bringen. Mas hält im Sprint für Zeitgleichheit mit rein.
Präventiv Basic Taktik falls ich Samstag zu lange schlafe :D

Carretero in die Gruppe um später als Relais für Mas zu dienen.
Würtz-Oliveira-Pedersen übernehmen im frühen Rennen die Platzierung und Versorgung von OscarR-JoseH und Mas.
In Richtung Schlussanstieg müssen OscarR und JoseH Mas in den Wellen gut schützen und noch weiter nach vorne schieben. Im Anstieg soll Mas ans Hinterrad von Bernal&QUintana. Angriffe des Duos folgt er immer. Sobald der erste Angriff eines der beiden gefahren ist muss Mas schauen das er selber in die Offensive geht um nicht im ewigen Ping Pong der beiden aufgerieben zu werden. ANsonsten gilt es zum Ziel sein Tempo zu finden und mögliche Mitstreiter mit späten ANgriff abzuschütteln. JoseH und OscarR sollen Angriffe von anderen Fharer im Schlussanstieg hinterher jagen und das Tempo machen bios sie nicht mehr können. Carretero schließt sich als Relais von vorne in diese Arbeit ein wenn er eingeholt wird bzw soll von Mas eingebunden werden wenn dieser die HBA Jungs angreift und offensiv unterwegs ist.
Würtz-Oliveira-Pedersen-Carretero-OscarR-JoseH-Mas
Zuletzt geändert von JohnWayn3 am Do 21. Mär 2019, 23:47, insgesamt 5-mal geändert.

daN
Bahrain - Merida
Bahrain - Merida
Beiträge: 609
Registriert: Di 15. Jul 2014, 18:08
Team: Bahrain - Merida

Ungelesener Beitrag von daN » So 17. Mär 2019, 11:03

Bahrain - Merida [TBM]

[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Pierre Barbier (Fra) [TBM]
14.02. - 17.02. Etoile de Bessèges | 2.1 | [4] (GW: -.)
23.02. - 28.02. Tour of Oman | 2.HC | [6] (GW: -.)

____________________
10 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Nicolas Edet (Fra) [TBM]
14.02. - 17.02. Etoile de Bessèges | 2.1 | [4] (GW: -.)
23.02. - 28.02. Tour of Oman | 2.HC | [6] (GW: -.)

____________________
10 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/can.png[/img] Hugo Houle (Can) [TBM]
13.02. - 17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | 2.1 | [5] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Vuelta a Andalucia | 2.HC | [5] (GW: -.)
09.03. - 09.03. Omloop Het Nieuwsblad | 1.WT3 | [1] (GW: -.)

____________________
11 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Gorka Izagirre (Esp) [TBM]
13.02. - 17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | 2.1 | [5] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Vuelta a Andalucia | 2.HC | [5] (GW: -.)

____________________
10 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/esp.png[/img] Ion Izagirre (Esp) [TBM]
13.02. - 17.02. Volta a la Comunitat Valenciana | 2.1 | [5] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Vuelta a Andalucia | 2.HC | [5] (GW: -.)

____________________
10 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Quentin Jauregui (Fra) [TBM]
14.02. - 17.02. Etoile de Bessèges | 2.1 | [4] (GW: -.)
27.02. - 03.03. Volta ao Algarve | 2.HC | [5] (GW: -.)

____________________
9 Renntage
[img]https://radsim05.de/images/flags/fra.png[/img] Rudy Molard (Fra) [TBM]
14.02. - 17.02. Etoile de Bessèges | 2.1 | [4] (GW: -.)
23.02. - 28.02. Tour of Oman | 2.HC | [6] (GW: -.)

____________________
10 Renntage
Die Izagirres bilden die Doppelspitze. Mit Molard etc. haben wir sehr starke Helfer bzw. Etappenjäger.
Zu Beginn achten wir heute, dass beide Izagirres über den Tag optimal positioniert sind. Speziell Houle wird da seine Qualitäten ausspielen, um selbst bei Windkanten für eine optimale Positionierung der Izagirres zu sorgen. Molard ist natürlich auch immer sehr aufmerksam. Kommt es zu einem Sprint, wird für Barbier angefahren.
Wieder höchste Konzentration, dass beide Izagirres und Molard über den Tag optimal positioniert sind. Der Rest arbeitet für die drei. Der Kampf um den Etappensieg ist uns egal, solange wir wieder in den heiklen Situationen unsere Fahrer vorne haben. Windkanten und Stürze sollen mit guter Positionierung vermieden werden. Sollte jedoch ein Team versuchen hier Windkanten aufzubauen und unsere beschützten Fahrer vorne sein, würden wir mit Helfern vorne natürlich mithelfen aufs Tempo zu drücken, sodass wir hier den einen oder anderen GW Fahrer abhängen können.

Andi
AG2R La Mondiale
AG2R La Mondiale
Beiträge: 544
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 18:52
Team: AG2R La Mondiale

Zuständigkeit

17.03.-24.03. Paris-Nice | FRA | 2.WT1

Ungelesener Beitrag von Andi » Di 26. Mär 2019, 15:45

mullinho hat geschrieben:
Fr 15. Mär 2019, 17:50
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Lotto Soudal [img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img]


[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Victor Campenaerts (Bel) [LTS]
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Jasper De Buyst (Bel) [LTS]
22.01.-27.01.[img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img]Tour Down Under 2.WT1
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Tim Declercq (Bel) [LTS]
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Trofeo Laigueglia | ITA | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img] Mitchell Docker (Aus) [LTS]
22.01.-27.01. [img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img]Tour Down Under 2.WT1
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
19.02.-24.02. Tour Colombia 2.1 | COL | 2.1
09.03.-09.03. Classic de l'Ardeche Rhone Crussol | FRA | 1.1
12.03.-12.03. Le Samyn | BEL | 1.1
[img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img] Caleb Ewan (Aus) [LTS]
22.01. -27.01.[img]https://radsim05.de/images/flags/aus.png[/img]Tour Down Under 2.WT1
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/bel.png[/img] Jurgen Roelandts (Bel) [LTS]
06.02.-10.02. Herald Sun Tour | AUS | 2.1
10.02.-10.02. Trofeo Palma | ESP | 1.1
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
[img]https://radsim05.de/images/flags/gbr.png[/img] Luke Rowe (Gbr) [LTS]
03.02.-03.02. [1] Cadel Evans Great Ocean Road Race | AUS | 1.WT3
10.02.-10.02. [1] Trofeo Palma | ESP | 1.1
19.02.-24.02. Tour Colombia 2.1 | COL | 2.1 DNS Etappe 6
24.02.-24.02. Clasica de Almeria | ESP | 1.HC
09.03.-09.03. Omloop Het Nieuwsblad | BEL | 1.WT3
10.03.-10.03. Kuurne-Bruxelles-Kuurne | BEL | 1.HC
Wir wollen mit unserem Team so viele Massensprints wie möglich erarbeiten. Helfer Docker, Declercq und Rowe um bei windanfälligen Etappen vorne dabei zu sein. Gesamtklassement ist uninteressant.
Gruppe kleinhalten: Declercq
Nachführen: Docker, Declercq und Rowe
Windkante probieren mit komplettem Team circa 40km vor dem Ziel.
Zum Ende hin Zug aufbauen: Docker - Declercq - Rowe -Campenaerts - Roelandts - De Buyst - Ewan (fehlen Fahrer wegen Wind oder Sturz oder abgehängt, wird einfach aufgefüllt
Gruppe kleinhalten: Rowe +Declercq
Nachführen: Declercq und Campenaerts, zum Ende hin auch Rowe + Docker
Ewan, de Buyst und Roelandts werden immer vorne gehalten: Rowe + Docker
Zum Ende hin Zug aufbauen: Docker - Declercq - Rowe -Campenaerts - Roelandts - De Buyst - Ewan (fehlen Fahrer wegen Wind oder Sturz oder abgehängt, wird einfach aufgefüllt
Rowe soll heute in die Gruppe, damit sich die Helfer ein wenig ausruhen können. Dafür werden sie aber anfangs keine Gruppe ohne ihn rausfahren lassen. Danach können sie sich erstmal schonen.
Rowe arbeitet fair mit, hält sich aus den Wertungen raus und lässt es am Ende auf einen Sprint ankommen, wird davor aber nicht abgehängt.
Ewan, de Buyst werden immer vorne gehalten: Declercq + Docker +Campenaerts
Zum Ende hin Zug aufbauen: Docker - Declercq -Campenaerts - Roelandts - De Buyst - Ewan (fehlen Fahrer wegen Wind oder Sturz oder abgehängt, wird einfach aufgefüllt
Heute arbeiten wir für Roelandts. Er soll im schwieirigen Finale unser Mann für den Sprint aus einem dezimierten Feld sein. Dafür halten wir die Gruppe wieder klein (Docker + Declercq)
Zum Ende hin sind alle dafür verantwortlich (außer Ewan), dass Roelandts in die Anstiege immer weit vorne reingebracht wird. Er will einfach immer dran bleiben und zum Ende hin von einem starken Hinterrad (Kwiatkowski/Garcia/Valverde) zum Top 3 Platz sprinten
Campenaerts gibt heute alles für den Sieg. Er versucht vor allem im Gegenwind Vollgas zu geben, und da seine Stärken ausspielen. Docker gibt ebenfalls alles für ein gutes Ergebnis.Rowe, Roelandts, Ewan, de Buyst und Declercq werden ihre Erfahrungen weitergeben und Campenaerts damit helfen. Sie fahren aber einfach nur im Zeitlimit ins Ziel.
Roelandts wieder Kapitän. Alle arbeiten für ihn, damit er so lange es geht vorne in der Favoritengruppe bleibt. Er will dann wieder im Sprint von besagten Hinterrädern siegen. Ist De bUyst noch dabei, wird er ihn anfahren. Rest darf nach getaner Helferarbeit ins Gruppetto.
DNS Ewan und de Buyst.
Campenaerts soll heute den sprung in die gruppe schaffen und dort ein bisschen werbung für lTS machen und um die BW-Punkte kämpfen. Das gesamte team unteratützt ihn dabei.
Im Feld rollen wir mit.

Antworten

Zurück zu „Taktiken“